Sie sind hier: Region >

Radwegebau von Sickte nach Salzdahlum im Fokus der Gespräche



Wolfenbüttel

Radwegebau von Sickte nach Salzdahlum im Fokus der Gespräche


Auf dem Foto  v. r.: Dr. Manfred Bormann,  Johann Seifert, Andreas Kleindienst, Ingo Geissler, 5. v. r.,  Susanne Giffhorn, 7. v. r., Uwe Schäfer, 9. v. r.,  alle CDU. Foto: privat
Auf dem Foto v. r.: Dr. Manfred Bormann, Johann Seifert, Andreas Kleindienst, Ingo Geissler, 5. v. r., Susanne Giffhorn, 7. v. r., Uwe Schäfer, 9. v. r., alle CDU. Foto: privat

Artikel teilen per:




Sickte. Während des von der Sickter CDU kürzlich durchgeführten Café-Treffs vor dem Sickter Einkaufszentrum wurde der vom Kreistag Wolfenbüttel beschlossene Ausbau eines Radweges zwischen Sickte und Salzdahlum in Gesprächen und auf einer Landkarte vorgestellt. Der Weg soll von Sickte aus über den asphaltierten Westerbergfeldweg zur Straße nach Hötzum und danach auf einem auszubauenden Weg entlang des Feuergrabens in Richtung Salzdahlum führen.

„Demnächst können wir endlich von Sickte aus fast autofrei durch die Feldmark radeln, um Salzdahlum zu erreichen. Der bisherige Zustand, auf der zuweilen recht stark befahren Landstraße mit dem Fahrrad zu fahren, wird dann überwunden sein“, äußerte dazu der CDU-Fraktionsvorsitzende Dr. Manfred Bormann. Die CDU-Vertreter informierten die interessierten Bürger über die genauen Ausbauplanungen sowie die Bereitstellung der veranschlagten Kosten von ca. 500.000 Euro, die sich Kreis, Stadt Wolfenbüttel und die Gemeinde Sickte teilen werden.



zur Startseite