Sie sind hier: Region >

Radwegs zwischen Harsum und Hohenhameln sorgt für Behinderungen



Peine

Radwegs zwischen Harsum und Hohenhameln sorgt für Behinderungen

Die Arbeiten werden im Zuge einer Wanderbaustelle unter halbseitiger Sperrung mit Ampelregelung ausgeführt.

Symbolbild.
Symbolbild. Foto: Marvin König

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Harsum/Hohenhameln. Im Zuge der Bundesstraße 494 zwischen Harsum und Hohenhameln müssen sich Verkehrsteilnehmer auf Behinderungen einstellen. Grund sind Asphaltarbeiten zur Erneuerung des Radwegs. Hierauf weist die Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr hin. Die Arbeiten sollen am Montag, 17. Mai, beginnen und voraussichtlich bis 8. Juni andauern.



Wie die Behörde weiter mitteilte, würden die Arbeiten im Zuge einer Wanderbaustelle unter halbseitiger Sperrung mit Ampelregelung ausgeführt und mit einer fahrbaren Absperrtafel gesichert. Der Radweg werde hier voll gesperrt, Radfahrer werden über die Fahrbahn umgeleitet. Aus Sicherheitsgründen gelte eine Geschwindigkeitsbeschränkung von 50 km/h.

Die Kosten der Baumaßnahme würden rund 285.000 Euro betragen und werden vom Bund getragen. Witterungsbedingte Verzögerungen seien möglich.


zur Startseite