whatshotTopStory

Rappen und Beats bauen mit dem „talentCAMPus“


Keine Angst vorm Mikro: Die Teilnehmer konnten die ersten Rap-Versuche im Studio machen. Fotos: Stadt Salzgitter
Keine Angst vorm Mikro: Die Teilnehmer konnten die ersten Rap-Versuche im Studio machen. Fotos: Stadt Salzgitter

Artikel teilen per:

08.11.2017

Salzgitter. Die Volkshochschule veranstaltete in den Herbstferien in Kooperation mit dem Jugendzentrum Forellenhof in Lebenstedt einen talentCAMPus. Fünf Tage lang lernten die rund 30 Teilnehmer im Alter zwischen 13 bis 18 Jahren ihre eigenen Songs zu schreiben und dann anschließend zu rappen.



Zudem hatten sie die Möglichkeit, ihre Beats selbst digital zu komponieren und bekamen so einen Einblick in eine professionelle Musikproduktion.


Auch Beats wurden komponiert. Foto:



Hilfestellungen sowie eine musikalische Begleitung bekamen sie dabei von den Dozenten Carlos Utermöhlen und Andreas Bucklisch, bekannt vom internationalen Projekt „Rapflektion Worldwide“. Im Fokus der Veranstaltung lag die Thematik „Mein Wertesystem – Hinter was stehe ich?“ Die Jugendlichen befassten sich in ihren Texten mit sozial politischen Problemen und reflektierten ihre eigenen und gesellschaftlichen Werte kritisch. Doch es wurde nicht nur kritisiert, sondern es ging auch darum, Lösungsansätze zu finden und zu diskutieren und diese in das eigene Wertesystem mit einzubauen.

Die Jugendlichen, die alle aus verschiedenen Kulturkreisen und sozialen Schichten kamen, bildeten eine Gemeinschaft, die zusammen rappte, produzierte, lachte, kochte und sich vor allem respektierte. „Das wichtigste Gut was wir den Kindern vermitteln, ist Respekt voreinander zu haben“, so Peter Lorenschat, Dozent für politische Bildung.

Die Songs wurden in einem professionellen Studio aufgenommen



Die Kinder lernten die Aufnahmetechnik im Studio kennen. Foto:



Als krönenden Abschluss durften die Teilnehmer ihren erarbeiteten Song in einem professionellen Tonstudio aufnehmen und anschließend mit nach Hause nehmen. Auf die Frage wie der „talentCAMPus“ war, antwortete der 13-jährige Yassin: „Das war voll cool! Das nächste Mal bin ich hundertprozentig wieder dabei.“ In Zukunft sind weitere Projekte in Planung.

Das Konzept des Campus ist ein Beitrag des Deutschen Volkshochschul-Verbands zum Programm "Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung" des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF). Das Ferienprogramm ist kostenlos einschließlich Verpflegung und Materialien.


zur Startseite