whatshotTopStory

Raubüberfall im Getränkemarkt: Tatverdächtiger stellt sich


Der Tatverdächtige stand bereits gezielt im Fokus der Ermittler. Symbolbild: pixabay
Der Tatverdächtige stand bereits gezielt im Fokus der Ermittler. Symbolbild: pixabay Foto: Pixabay

Artikel teilen per:

17.10.2017

Wolfsburg. Nach Polizeiinformationen erlag der 27 Jahre alte Tatverdächtige nach dem Raubüberfall auf einen Getränkemarkt im Wolfsburger Stadtteil Fallersleben am 6. Oktober dem polizeilichen Fahndungsdruck und stellte sich den Strafverfolgungsbehörden.


Der polizeilich einschlägig bekannte aus der Samtgemeinde Velpke, der noch bis Sommer 2018 wegen vorheriger Raubtaten eine Bewährungsstrafe verbüßt, stand bereits gezielt im Fokus der Ermittler des zuständigen 2. Fachkommissariats im Zentralen Kriminaldienst der Wolfsburger Polizei.

Bei dem Überfall an diesem Freitagabend räumte der 27-Jährige ein, maskiert und mit einem Messer bewaffnet um 19.15 Uhr die Geschäftsräume des Hol'AB-Marktes an der Mozartstraße betreten zu haben. Sofort habe er eine 26-jährige Angestellte mit einem Messer bedroht. Mit der Beute von mehreren hundert Euro sei der Tatverdächtige in unbekannte Richtung, so ein Beamter.

Kurz nach der öffentlichen Fahndung nach dem 175 bis 180 cm großen Räuber gab es erste Zeugenhinweise auf den Gesuchten. Als die Netzmaschen bei den Ermittlungen enger wurden, kam der 27-Jährige den Fahndern zuvor und stellte sich bei der Polizei in Fallersleben. In Absprache mit der Staatsanwaltschaft Braunschweig wurde der 27-Jährige nach Abschluss der Vernehmungen aufgrund fehlender Haftgründe wieder entlassen.

Lesen Sie dazu auch:


https://regionalwolfsburg.de/raub-auf-getraenkemarkt-in-fallersleben-polizei-sucht-zeugen/


zur Startseite