Sie sind hier: Region >

Real Wolfenbüttel - Ein Kandidat verabschiedet sich von Übernahmeplänen



Wolfenbüttel

Real Wolfenbüttel - Ein Kandidat verabschiedet sich von Übernahmeplänen

Zu einer potenziellen Übernahme möchte sich niemand konkret äußern. Es steht nur fest, wer den Wolfenbütteler Real definitiv nicht übernehmen wird.

von Marvin König


Der Real-Markt in Wolfenbüttel.
Der Real-Markt in Wolfenbüttel. Foto: Werner Heise

Artikel teilen per:

Wolfenbüttel. Zur Übernahme ehemaliger Real-Standorte sind in den vergangenen Tagen und Wochen immer neue Entwicklungen ans Licht gekommen. Auch für viele Standorte in der Region besteht nun eine Zukunftsperspektive (regionalHeute.de berichtete). Für den Real-Markt in Wolfenbüttel ist lediglich bekannt, dass Edeka ihn nicht übernehmen wird. Potenzielle andere Kandidaten für eine Übernahme halten sich weiter bedeckt.



Edeka verzichtet aus wettbewerbsrechtlichen Gründen auf eine Übernahme des Standortes von Real in Wolfenbüttel. Das geht aus einer vom Bundeskartellamt erstellten Liste hervor, die parallel zur Bekanntgabe der kartellrechtlichen Entscheidung veröffentlicht wurde. Zu den weiteren Entwicklungen tappen auch die Mitarbeitenden vor Ort im Dunkeln.

Von den 277 ehemaligen Real Standorten soll am Ende nur ein kleiner Teil unter der Marke Real fortbestehen. Auf direkte Anfrage dazu, ob der Standort Wolfenbüttel zu diesen Standorten gehören könnte, äußert ein Unternehmenssprecher von Real sich uneindeutig: "Zum aktuellen Zeitpunkt sind Aussagen über weitere Marktabgaben noch nicht möglich, weil unter anderem Gespräche mit Vermietern noch nicht abgeschlossen sind. Dementsprechend gibt es auch zu unserem Markt in Wolfenbüttel keinen neuen Sachstand. Der Betrieb läuft daher unverändert weiter." Hauptaugenmerk aller Verfahrensbeteiligten, so sichert der Sprecher zu, liege darauf, so viele Arbeitsplätze wie möglich zu erhalten.

Weder "Ja" noch "Nein" von Globus und Kaufland


Kaufland und Globus als verbleibende Kandidaten für eine Übernahme haben ihr Interesse gegenüber unserer Online-Zeitung nicht explizit verneint. Kaufland erklärt: "Da die Übernahme noch von verschiedenen Faktoren abhängig ist, bitten wir Sie um Verständnis, dass wir heute keine Angaben zu möglichen zukünftigen Märkten und Terminen machen können." Seitens Globus ergeht die Bitte um Nachsicht, da "die Verantwortlichen sich nach wie vor nicht zu potenziellen Standorten äußern können." Globus und Kaufland haben zugesagt, die Presse bei weitergehenden Entscheidungen zum Standort umgehend zu informieren. Wann damit zu rechnen ist, bleibt aber nach wie vor unbekannt.


zur Startseite