Sie sind hier: Region >

Gifhorn: Reflexkragen sollen für mehr Sicherheit auf dem Weg zur Kita sorgen



Gifhorn

Reflexkragen sollen für mehr Sicherheit auf dem Weg zur Kita sorgen

Die Verkehrssicherheitsallianz hat 25 Reflexüberwürfe für die Kinder der DRK Kita Meinersen beschafft.

Daumen hoch für mehr Sicherheit im Straßenverkehr, hinten v.li.: Hans-Heinrich Kubsch, Landrat Dr. Andreas Ebel und Kita-Leiterin Angela Lippe.
Daumen hoch für mehr Sicherheit im Straßenverkehr, hinten v.li.: Hans-Heinrich Kubsch, Landrat Dr. Andreas Ebel und Kita-Leiterin Angela Lippe. Foto: Landkreis Gifhorn

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Gifhorn. „Was zieh ich an, was zieh ich an, damit man mich gut sehen kann?“ heißt es im Refrain eines Kinderliedes. Zumindest für die Kinder der DRK Kita Meinersen, Am Gajenberg, dürfte die Antwort klar sein: Sie ziehen ab sofort Reflexkragen über ihre Kleidung. Die Verkehrssicherheitsallianz hat die leuchtende Kleidung für rund 170 Euro angeschafft. Stellvertretend übergaben Landrat Dr. Andreas Ebel und Hans-Heinrich Kubsch, Verkehrssicherheitsberater der Polizei Gifhorn, die Reflexkragen an die Kita-Kinder. Das berichtet der Landkreis Gifhorn in einer Pressemitteilung.



Initiiert wurde das Vorhaben von der Kita-Leiterin Angela Lippe, die sich an die Verkehrswacht gewandt hatte. Zusammen mit dem Landkreis Gifhorn wurde die Idee im Rahmen der Verkehrssicherheitsallianz in die Tat umgesetzt und es wurden 25 Reflexüberwürfe für die Kinder beschafft. „Als Landrat und natürlich auch als Vater von zwei Kindern ist es mir wichtig, dass sich unsere Kinder hier im Landkreis Gifhorn sicher im Straßenverkehr bewegen können. Rechtzeitig und gut im Straßenverkehr gesehen zu werden ist ein wesentliches Element, Verkehrsunfälle zu vermindern oder gar zu verhindern“, so Dr. Andreas Ebel, der auch darauf hinwies, dass die Reflexkragen für andere Kindergärten beim Landkreis oder bei der Polizei angefordert werden können.

Sehen und gesehen werden


Hans-Heinrich Kubsch vom Präventionsteam dazu: „Nicht nur sehen, sondern vor allen Dingen das gesehen Werden ist besonders wichtig im Straßenverkehr. Das gilt besonders für Kinder und für die sind solche Schutzmaßnahmen von großer Bedeutung“. Die Leiterin Angela Lippe bedankte sich auch im Namen der Kinder und ihren Eltern ganz herzlich für die Spende, die für noch mehr Sicherheit im Straßenverkehr sorgt. Sie machte auch noch einmal auf die Gefahren aufmerksam, wenn Kinder mit dem Auto zum Kindergarten gebracht werden und noch vor dem Parkplatz an der Straße aussteigen.



Der Landkreis Gifhorn hat 2018 zusammen mit der Polizeiinspektion Gifhorn und der Kreisverkehrswacht eine Kooperation unter dem Namen der „Verkehrssicherheitsallianz“ ins Leben gerufen. Im Rahmen dieser Allianz unterstützt der Landkreis Gifhorn mit finanziellen Mitteln zahlreiche Projekte und Aktionen zur Erhöhung der Verkehrssicherheit. Davon konnten in der Vergangenheit und der Zukunft zahlreiche andere Institutionen profitieren.


zum Newsfeed