Peine

Reformationstag: Buntes Programm mit in den statischen Kirchen


Die Türen der St.-Jakobi-Kirche stehen am Mittwoch allen Interessierten offen. Auf viele Gäste freuen sich (v.l.) die Pastoren Anja Jäkel, Frank Niemann, Dr. Volker Menke, Dr. Sebastian Thier, Markus Lenz und Dr. Christiane Tjaden. Foto: Evangelisch-Lutherischer Kirchenkreis Peine
Die Türen der St.-Jakobi-Kirche stehen am Mittwoch allen Interessierten offen. Auf viele Gäste freuen sich (v.l.) die Pastoren Anja Jäkel, Frank Niemann, Dr. Volker Menke, Dr. Sebastian Thier, Markus Lenz und Dr. Christiane Tjaden. Foto: Evangelisch-Lutherischer Kirchenkreis Peine Foto: Evangelisch-Lutherischer Kirchenkreis Peine

Artikel teilen per:

26.10.2018

Peine. Den Reformationstag feiert der neu geründete Verband der Stadtkirchen Martin-Luther, Frieden, St.-Johannis Telgte, St. Petrus Stederdorf, Vöhrum-Eixe-Landwehr sowie St. Jakobi mit einem großen Fest am Mittwoch in der St.-Jakobi-Kirche. Das gab der Evangelisch-Lutherischer Kirchenkreis Peine in einer Pressemitteilung bekannt.


Los geht es um 11 Uhr mit einem Festgottesdienst, bei dem die Trommelboes und die Kantorei für den feierlichen musikalischen Rahmen sorgen. Die Pastoren der sechs Gemeinden gestalten den Gottesdienst gemeinsam.

Danach folgt bis 16 Uhr ein buntes Programm. Geplant sind Auftritte der Kirchenband „KiBa“ sowie um 13:15 Uhr und 15:15 Uhr witzige Geschichten aus früheren Zeiten in „Katharinas Schaubude“.

Zu Gesprächsrunden am Stehtisch finden sich Bürgermeister Klaus Saemann, Landtagsabgeordneter Christoph Plett (CDU), Bürgerkönig Arnd Laskowski, Bürgerschaffer Thomas Weitling, und der katholische Pfarrer Hendrik Rust zusammen.
Für die kleinen Gäste gibt es schon während des Gottesdienstes und den ganzen Tag über Bastel- und Kreativangebote.
Wer sich bei so viel Programm stärken möchte, kann Bratwurst, Pommes, Kuchen, Kaffee und kühle Getränke genießen. Alle Interessierten sind herzlich willkommen.


zur Startseite