Sie sind hier: Region >

Regiobuslinie 120 Wittingen-Hankensbüttel soll optimiert werden



Gifhorn

Regiobuslinie 120 Wittingen-Hankensbüttel soll optimiert werden

von Eva Sorembik


Die Busverbindung Hankensbüttel-Wittingen soll optimiert werden. Symbolfoto: Sina Rühland
Die Busverbindung Hankensbüttel-Wittingen soll optimiert werden. Symbolfoto: Sina Rühland Foto: Sina Rühland

Artikel teilen per:

Wittingen. Der aktuelle Nahverkehrsplan des Zweckverbandes Großraum Braunschweig sehe eine Verkehrsoptimierung der Regio-Buslinie 120 Wittingen-Hankensbüttel vor. Hierbei sollen vor allem die Taktungen des ÖPNV angepasst werden. Dies teilte die Stadt Wittigen mit.



In einer Vorlage an den Ausschuss für Wirtschaft, Kultur und Entwicklung berichtet die Stadt, dass entsprechende Optimierungsvorschläge in einem Abstimmungsgespräch zwischen demZweckverband Großraum Braunschweig (ZGB) sowie dem Landkreis Gifhorn, der Samtgemeinde Hankensbüttel, der Stadt Wittingen und dem Busunternehmen Bischof/Brauner bereits im März erörtert worden seien. Von Seiten des ZGB seiin erster Linie vorgesehen, die Taktungen zwischen dem öffentlichen Personennahverkehr und dem Schienenverkehrim Bereich des Busbahnhofes/Bahnhofes zu synchronisieren. Damit soll erreicht werden, dass Fahrpläne des Schienenverkehrs mit dem ÖPNV aufeinander abgestimmt werden.

Es werdedarüber hinaus erwartet, dass mit der Einführung des Stundentaktes auf der Bahnstrecke Braunschweig-Uelzen eine Anpassung des Taktsystems erforderlich wird. Der ZGB seibemüht, die angestrebte bessere Verknüpfung bereits zum Herbst diesen Jahres einzuführen. Hierzu werden Gespräche mit dem Linienbetreiber, der Firma Bischof/Brauner und auch der Bahn (Erixx) geführt. Im Rahmen der vorgesehenen Optimierungen seien anlässlich des Abstimmungsgespräches die Kommunen Wittingen und Hankensbüttel aufgefordert worden, ihre Vorstellungen zur Verbesserung der derzeitigen Situation mitzuteilen.

Umbaumaßnahmen waren ebenfalls Thema


In dem Gespräch sei auchdarauf hingewiesen, dass anstehende Ausbaumaßnahmen im Bereich des Bahnhofes unddes Bahnhofsumfeldes in Wittingen vorgesehen sind, ebenso wie barrierefreie Umgestaltung derüber den ÖPNV angefahrenen Haltestellen. In einem ersten Schritt ist die barrierefreie Herstellung der Haltestellen in der Ortsdurchfahrt Glüsingen und Celler Straße beabsichtigt, heißt es in der Mitteilung.

Hierzu seimöglicherweise eine Verlegung der Haltestelle Celler Straße in Richtung Gewerbegebiet zu überlegen. Von Seiten der Verwaltung wurde weiterhin mitgeteilt, dass bei Anhörung zum Nahverkehrsplan angeregt worden sei, eine durchgängige Verbindung von Wittingen über Hankensbüttel nach Celle zu schaffen.

Der ZGB erwartet bis Ende April weitergehende Optimierungsvorschläge, die dann mit den bereits angesprochenen Optimierungsmaßnahmen im Herbst diesen Jahres umgesetzt werden.


zur Startseite