Sie sind hier: Region >

Region startete sonnnig ins Sattelfest



Braunschweig | Goslar | Wolfenbüttel

Region startete sonnnig ins Sattelfest

von Anke Donner


Bei sommerlichen Temperaturen fiel am Samstag in der Region der Startschuss zum Sattelfest 2016. In Braunschweig bildete den Auftakt die Fahrradtage auf dem Schloss. Fotos: Anke Donner
Bei sommerlichen Temperaturen fiel am Samstag in der Region der Startschuss zum Sattelfest 2016. In Braunschweig bildete den Auftakt die Fahrradtage auf dem Schloss. Fotos: Anke Donner Foto: Anke Donner

Artikel teilen per:




Region. Mit zahlreichen Aktionen rund um das Fahrrad startete an diesem Samstag das Sattelfest 2016. Unter dem Motto „Rauf aufs Rad- Rein in die Region“ können Hobby-Radler und Radfahr-Profis zwei Tage lang in die Pedale treten und sich rund um das Fahrrad informieren.

Zur Wahl stehen 19 Radtouren, zwei Märkte, zwei Radwettbewerbe, Infostände und viele kulturelle Highlights in der gesamten Region. Am Samstagvormittag startete Braunschweig mit den Fahrradtagen ins Sattelfest. Fachhändlerinnen und Fachhändler aus Braunschweig und der Region präsentieren ihre Neuheiten und Innovationen rund ums Fahrrad. Besucherinnen und Besucher können sich noch bis 19 Uhr vor Ort umfangreich über die neuesten Modelle, wie zum Beispiel Mountainbike, Trekkingrad und E-Bike, informieren und beraten lassen. Bei einer kleinen Testfahrt können Fahrradfans die Trends gleich ausprobiert werden. Auf dem Schlosspaltz war die Roadshow Elektromobilität des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) zu Gast. Hier konnten sich Interessierte am Stand des Bundesministeriums über die Chancen und die Alltagstauglichkeit von Elektromobilität informieren. Oliver Braune, Teamleiter Batterie und Programmleiter Elektromobilität NOW hat im Rahmen der Veranstaltung ein ausführliches Informationen mit praktischen Handlungsempfehlungen, Studien und Ideen für die nachhaltige Verankerung von Elektromobilität in Kommunen an Maik Trescher, Stabstellenleiter Wirtschaftsdezernat der Stadt Braunschweig, übergeben.



Auf dem Schlossplatz boten sich allerhand Mitmach-Aktionen. Foto: Anke Donner


Weitere Aktionen am Samstag


Braunschweig: Tours Culinaires - Eine Fahrradtour mit drei kulinarischen Zwischenstopps quer durch den Elm. Dabei ist ein leichtes Wildgericht (für Vegetarier auch eine andere Variante), der Besuch einer Biobäckerei im Elm inklusive Weinprobe und ein abschließendes Abendmenü. Zudem kann ein Tourtrikot erworben werden. Die Tour wird geführt und durch ein Servicemobil begleitet, in dem auch Gepäckstücke der Teilnehmer transportiert werden können.

Wolfenbüttel: Radtour entlang der Wabe - Von der Quelle bis zur Schunter - Die 20 Kilometer lange Vormittagstour führt über Veltheim nach Erkerode. Dort wird die Wassermühle besichtigt. Die Rückfahrt nach Sickte erfolgt entlang der Wabe. Eintreffen in Sickte ca. 12.30 Uhr. Eine gemeinsame Mittagspause wird in Sickte ermöglicht. Um 13.30 Uhr startet die zweite Etappe über 30 Kilometer bis zur Mündung der Wabe in die Schunter nach Braunschweig. Die Rückfahrt nach Sickte erfolgt über Braunschweig—Querum, Schapen, Bruchhorst und die Herzogsberge. Ankunft in Sickte ist gegen 17.30Uhr. Auch Kurzentschlossene sind herzlich willkommen, an der Tour teilzunehmen. Start ist jeweils der Marktplatz in Sickte.

Angeknüpft an das Sattelfest findet am 4. Juni ab 11.30 Uhr das Asse-Sport-Event statt. Auf dem Parkplatz der Schule Remlingen ist für Verpflegung gesorgt. Für Kinder ist eine Hüpfburg aufgebaut. Im Rahmen der Veranstaltung findet am Schulzentrum Remlingen ein Grundschullauf statt, bei dem alle Grundschulen der Samtgemeinde Elm-Asse teilnehmen. Anschließend findet das Jedermann-Radrennen (ab 18 Jahre) und das Jedermann-Jugendradrennen statt. Dabei wird eine vorgegebene Strecke gefahren, die recht anspruchsvoll ist. Jedermann-Radrennen – Streckenlänge: 47,5 Kilometer ( 5 Runden a 9,5 Kilometer). Jugend Radrennen Streckenlänge: 19 Kilometer (2 Runden a 9,5 Kilometer.

Goslar: In Clausthal-Zellerfeld wird auf Elektromobilität gesetzt. Die Harz Agentur will die 25 Kilometer lange Strecke auf e-Mountainbikes anbieten. Der Veranstalter rät zur entsprechenden Freizeitkleidung und geschlossenen Schuhen Schuhwerk. Ein Helm ist Pflicht und kann vor Ort gestellt werden. Teilnehmen kann jeder, der Lust auf Elektro-Radeln hat. Auf der geführten Tour durch den Oberharz können die Teilnehmer Wissenswertes über den Umgang mit den e-Bikes erfahren und die Landschaft genießen. Die Tour kann auch allein gefahren werden, entsprechenden Kartenmaterial ist beim Veranstalter erhältlich. Die Teilnahmegebühr inklusive Leihgebühr für das e-Bike beträgt 19 Euro, eine Anmeldung sollte bis zum 1. Juni per Mail an beyer-zamzow@harzagentur.de erfolgen. Start ist am 4. und 5. Juni jeweils 11 und 13.30 Uhr am Outdoor Center Harz.


zur Startseite