Sie sind hier: Region >

Rot-schwarze Landesregierung fördert Infrastrukturprojekte



Goslar

Rot-schwarze Landesregierung fördert Infrastrukturprojekte


Foto: SPD
Foto: SPD Foto: SPD

Artikel teilen per:

Goslar. Die rot-schwarze Landesregierung fördert im ersten Quartal 2018 im Rahmen der Investitionsförderung 31 Unternehmen und ein wirtschaftsnahes Infrastrukturprojekt mit rund 10 Millionen Euro.



Mit 450.000 Euro ist auch die Beckstein&Partner Immobilien GbR Ferienimmobilien aus Braunlage in der Förderung. Auch das Forsthaus Goldberg aus Bad Harzburg wird mit 92.583,75 Euro für Erweiterungsinvestitionen gefördert. In Liebenburg erhält die Commit GmbH eine Förderung in Höhe von 100.200 für Erweiterungsinvestitionen. Das Hotel Tannengrund in Langelsheim erhält 37.000 Euro für Erweiterungsinvestitionen „Wir freuen uns, dass für die Unternehmen aus Braunlage , Bad Harzburg, Liebenburg und Langelsheim die Mittel freigegeben sind, erklären dazu die Landtagsabgeordneten Petra Emmerich-Kopatsch und Dr. Alexander Saipa.

Die Stärkung der strukturschwächeren Regionen Niedersachsens durch die gezielte Förderung von Unternehmen sei ein wichtiges Anliegen der neuen rot-schwarzen Landesregierung. „Dadurch können im Landkreis Goslar gezielt dauerhaft neue sozialversicherungspflichtige Arbeitsplätze geschaffen und bestehende Beschäftigungsverhältnisse erhalten werden“, so die SPD Politiker. „Von den Investitionen profitiert nicht nur die Unternehmen, sondern auch die Menschen in unseren Gemeinden, deren Arbeitsplätz so gesichert werden.“

Die Mittel stammen aus der Gemeinschaftsaufgabe zur Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur (GRW) sowie aus dem Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE). Insgesamt werden mit den Fördergeldern in Höhe von insgesamt 9,9 Millionen Euro etwa 150 neue sozialversicherungspflichtige Arbeitsplätze in Niedersachsen geschaffen.


zur Startseite