Sie sind hier: Region >

Ruhige erste Schützenfesthälfte für das Rote Kreuz



Goslar

Ruhige erste Schützenfesthälfte für das Rote Kreuz


Die Helfer vom Roten Kreuz verzeichnen eine ereignisarme erste Hälfte des Schützenfestes. Foto: DRK
Die Helfer vom Roten Kreuz verzeichnen eine ereignisarme erste Hälfte des Schützenfestes. Foto: DRK

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Goslar. Ein bisher ruhiges Schützen- und Volksfest meldet das Deutsche Rote Kreuz (DRK). Im Vergleich zum Vorjahr ist die Zahl der behandelten Patienten etwas gestiegen. Zum jetzigen Zeitpunkt wurden 64 betroffene Personen versorgt (im letzten Jahr 55). Acht Patienten wurden dem Krankenhaus zur Weiterbehandlung zugeführt.



Die Einsatzszenarien reichten von einfachen Schnittverletzungen und aufgeschürften Knien, Kreislaufbeschwerden, Verletzungen nach Schlägereien bis hin zu dem Verdacht auf einen Schlaganfall.

"Die Zusammenarbeit mit dem Rettungsdienst der Kreiswirtschaftsbetriebe, der Polizei sowie dem eingesetzten Sicherheitsdienst funktioniert wie schon in den Jahren zuvor reibungslos", berichtete der stellvertretende Bereitschaftsleiter Jonas Nguyen.


zur Startseite