Sie sind hier: Region > Salzgitter >

Salzgitter: Bekommt die City Lebenstedt eine neue öffentliche WC-Anlage?



Bekommt die City Lebenstedt eine neue öffentliche WC-Anlage?

Seit der Schließung der Anlage in der Bocholter Straße 2016 klagen manche über die "unhaltbare Situation".

von Alexander Dontscheff


Symbolbild
Symbolbild Foto: Anke Donner

Salzgitter-Lebenstedt. Die öffentliche Toilette in der Bocholter Straße wurde 2016 geschlossen. Seitdem gibt es immer wieder Kritik, dass es in der City Lebenstedt keine ausreichenden Möglichkeiten gibt, seine Notdurft zu verrichten. Doch wie aus der Antwort der Verwaltung auf eine Einwohnerfrage im Rahmen der Ratssitzung am heutigen Mittwoch hervorgeht, könnte sich die Situation bald verbessern.



Lesen Sie auch: Öffentliche Toiletten: "Sitzplätze" kosten Geld


Eine unhaltbare Situation bestehe in der Innenstadt bezüglich der Toilettennutzung, heißt es in der Frage des Bürgers. Daran habe auch die Einrichtung der Toilettenanlage am Busbahnhof nichts geändert. Die Nutzung der Toilettenanlage im Rathaus sei nur auf Nachfrage beim dort tätigen Sicherheitsdienst möglich und die Toilettenanlage des BraWo-Carrees liege wie die am Busbahnhof nicht im Zentrum des Geschehens bezüglich Innenstadt und Wochenmarkt.



Förderung möglich


Doch wie Stadtrat Jan Erik Bohling dem Plenum mitteilte, könnte es in der Sache bald Bewegung geben. "Derzeit prüft die Stadt Salzgitter mögliche Standorte zur Errichtung einer öffentlichen WC-Anlage in der Innenstadt von Salzgitter-Lebenstedt", so Bohling. Der Bau könne dabei im Rahmen des EU-Förderprogrammes „Perspektive Innenstadt!“ zu 90 Prozent gefördert werden.

Und auch in Sachen Toilettenanlage in der Bocholter Straße ist möglicherweise das letzte Wort noch nicht gesprochen. Denn inzwischen hätten sich die Eigentumsverhältnisse geändert. Derzeit werde die Stadtpassage und damit auch die Toilettenanlage in der Bocholter Straße für den aktuellen Eigentümer durch die Hausmaxx Proberty Management GmbH verwaltet. Die Stadt Salzgitter lasse aktuell über diese Immobilienverwaltung beim Eigentümer anfragen, welche Optionen es hinsichtlich einer erneuten Anmietung geben könne und welche Kosten damit verbunden seien. Eine Kaufoption - wie vom Fragesteller angeregt - werde derzeit aber nicht verfolgt.


zum Newsfeed