Erneuter Demo-Samstag in Salzgitter

von Sandra Zecchino


Am Samstag sind gleich zwei Demos angemeldet. Symbolbild: Sandra Zecchino
Am Samstag sind gleich zwei Demos angemeldet. Symbolbild: Sandra Zecchino

Salzgitter-Lebenstedt. Zum zweiten Mal in diesem Monat kommt auf die Stadt ein Demo-Samstag zu. Die AfD hat für 14 Uhr eine Kundgebung unter dem Motto "Merkel muss weg" angekündigt. Deshalb ruft das Bündnis „Salzgitter passt auf“ bereits um 12 Uhr zu einer Gegendemonstration auf.


Wie IG Metall mitteilt, soll in der Fußgängerzone am Stadtmonument Lebenstedt von 12 Uhr bis 13.30 Uhr der Protest mit Trommeln, Trillerpfeifen und Percussion-Instrumenten lautstark zum Ausdruck gebracht werden.

"Die neoliberale und rassistische Partei, deren Salzgitteraner Kreisverband im letzten Jahr noch auf Facebook unverhohlen gegen Demokratie und Verfassung hetzte, ist eine Gefahr für die Demokratie", argumentiert die IG Metall in ihrem Aufruf. Sie sei ein Sammelbecken für Neonazis geworden, deren politisches Programm quasi aus zwei Wörtern bestehe: "Ausländer raus!".

"Die AfD ist keine Alternative für Beschäftigte, Rentner oder Erwerbslose. Dagegen setzen wir unsere Vorstellungen von sozialer Gerechtigkeit und Solidarität", lautet der klar formulierte Aufruf. Denn die Partei wolle die Errungenschaften sozialer Auseinandersetzungen zunichte machen und so die Freiheit einschränken.


mehr News aus Salzgitter

Themen zu diesem Artikel


Innenstadt Innenstadt Salzgitter AfD