whatshotTopStory
videocamVideo

Erster Bodenfrost möglich - Das Wetter am Wochenende hält sich bedeckt

In der kommenden Woche macht der Herbst bei Temperaturen von bis zu 20 Grad eine kleine Pause - es bleibt aber wechselhaft.

von Marvin König


Erstmals könne es laut dem Deutschen Wetterdienst in ungünstigen Lagen zu Bodenfrost kommen. (Symbolbild) Foto: Anke Donner

Artikel teilen per:

16.10.2020

Region. Der Regen in den vergangenen Tagen hatte es in sich. Erstmals seit langem haben die Talsperren im Harz wieder einen Zulauf, der den Verlust durch Abgabe an die Flüsse um beinahe das Zehnfache übersteigt. Soviel zur guten Nachricht - die Schlechte ist, dass das Wochenende kalt und trüb bleibt. Immer wieder drohen Niederschläge bei gleichbleibend niedrigen Temperaturen und anschwellendem Wind. In der Nacht zum Samstag droht sogar erstmals Bodenfrost.



Zwischen einem Hochdruckgebiet im Norden Großbritanniens und einem Tiefdruckgebiet über Südosteuropa, das auch für den Dauerregen im Harz zwischen Mittwoch und Donnerstag verantwortlich zeichnete, dringt kühle Polarluft nach Niedersachsen. Bei Tiefsttemperaturen in der Nacht von 4 Grad, in Bodennähe teils kälter, könne sich in ungünstigen Lagen Bodenfrost bilden, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) mitteilt. Autofahrer sollten also besonders im Harz besonders vorsichtig fahren.

Am Samstag ziehen dann bei Tageshöchsttemperaturen von bis zu 9 Grad in Goslar und bis zu 12 Grad in Gifhorn immer wieder vereinzelte kurze Schauer über die Region. Die Nacht zum Sonntag wird jedoch überall in der Region etwas wärmer, weshalb die Gefahr von Bodenfrost absinkt. Die Sonne wird sich jedoch das gesamte Wochenende über wohl nicht mehr zeigen.

Am Sonntag nur wenig Veränderungen in der Wetterlage. Bei starker Bewölkung und Tageshöchsttemperaturen zwischen 11 und 13 Grad besteht entgegen früherer Prognosen kaum eine Chance auf Sonne. Es ziehen weiterhin vereinzelte Regenfelder über ganz Südniedersachsen. Zusätzlich werden die Windböen stärker. In Braunschweig, Helmstedt, Wolfsburg und Wolfenbüttel erreichen Windböen Geschwindigkeiten von bis zu 50 km/h.

Zur kommenden Woche kehrt die Wärme zurück


In der Nacht zum Montag klart der Himmel erstmals in einigen Städten wieder auf und die Niederschläge legen eine Pause ein. An den Temperaturen ändert das wenig - sie bleiben tagsüber zwischen 11 und 13 Grad. Ab Dienstag ändert sich die Wetterlage aber. Zwar kehren die Niederschläge überall in der Region wieder zurück, es kann jedoch auch wieder vermehrt mit sonnigen Abschnitten gerechnet werden. Ab Dienstag steigen die Temperaturen dann kontinuierlich an und könnten in der Region bis zum Donnerstag kurzfristig wieder die 20 Grad Marke erreichen. Nur Goslar muss sich voraussichtlich ab Dienstag beginnend mit stärkeren Windböen bis zu 50 km/h begnügen.


zur Startseite