Feuer in Mehrfamilienhaus: Werkfeuerwehr musste Amtshilfe leisten

Das Gelände war für die Berufsfeuerwehr nicht leicht zugänglich, so half die Werkfeuerwehr der Salzgitter AG mit einem speziellen Fahrzeug aus.

Die Werkfeuerwehr der Salzgitter AG hat ebenfalls ausgeholen.
Die Werkfeuerwehr der Salzgitter AG hat ebenfalls ausgeholen. Foto: Rudolf Karliczek

Salzgitter. Am heutigen Mittwochnachmittag wurde die Feuerwehr in den Hüttenring gerufen. In dem dortigen Doppel-Mehrfamilienhaus hatte es eine starke Rauchentwicklung gegeben.


Lesen Sie auch: Mädchen-Mord in Salzgitter: Tatverdächtiger nicht mehr in Psychiatrie


Als die Berufsfeuerwehr eintraf, konnte die Alarmierung bestätigt werden und der Rauch sei schon von Weitem sichtbar gewesen, so teilte die Feuerwehr vor Ort mit. Beide Gebäudeteile wurden daraufhin evakuiert. Bei der Erkundung der Räumlichkeiten wurden mehrere Brandnester in einer Dachgeschosswohnung aufgefunden, die sich bereits in die Dauchhaut gefressen hatten.

Der Hüttenring stand voller Einsatzfahrzeuge.
Der Hüttenring stand voller Einsatzfahrzeuge. Foto: Rudolf Karliczek



Schwer zugänglicher Einsatzort


Um den Einsatzort zu passieren, musste die Feuerwehr Absperrungen durchtrennen, die den Weg versperrten. Eigentlich hätte die Drehleiter der Feuerwehr zum Einsatz kommen sollen. Wegen des unwegsamen Geländes hinter dem Haus war dies jedoch nicht möglich. Die Werkfeuerwehr der Salzgitter AG leistete Amtshilfe und kam mit einem speziellen Leiterwagen, der die Kameraden dann nach oben bringen konnte.

Nach ersten Erkenntnissen wurde bei dem Brand niemand verletzt. Die Feuerwehr lobte die gute Zusammenarbeit zwischen allen Kräften.

Feuerwehr sägt Pfosten im Hüttenring ab.
Feuerwehr sägt Pfosten im Hüttenring ab. Foto: Rudolf Karliczek



zum Newsfeed

Themen zu diesem Artikel


Feuerwehr Feuerwehr Salzgitter