whatshotTopStory

Kita "Hand in Hand" - Neubau offiziell eröffnet

Krippe, Kindergarten und Grundschule befinden sich nun auf demselben Gelände, sodass Eltern ihre Kinder ab dem ersten Lebensjahr bis zum Ende der vierten Klassen betreuen lassen können.

Von links: 1. Bürgermeister Stefan Klein, Kita-Leiterin Karin Esser, Pfarrerin Ina Böhm und Ortsbürgermeister der Ortschaft Ost Marco Kreit
Von links: 1. Bürgermeister Stefan Klein, Kita-Leiterin Karin Esser, Pfarrerin Ina Böhm und Ortsbürgermeister der Ortschaft Ost Marco Kreit Foto: Rudolf Karliczek

Artikel teilen per:

14.01.2020

Hallendorf. Am 11. Januar wurde der Neubau der Kita "Hand in Hand" in Salzgitter Hallendorf offiziell eröffnet. Der dreizügige Kindergarten verbindet nun Krippe, Kindergarten und Grundschule. Der Neubau bietet in Zukunft Platz für 75 Kinder.


Modern und hell ist es, das neue Kindergartengebäude in Hallendorf. Vorzüge, die Leiterin Karin Esser sehr begrüßt. "Wir waren vorher in einem alten Fachwerkhaus. Gerade für die Hauswirtschaft war das in dem alten Gebäude eine Herausforderung mit den schweren Tabletts über mehrere Stockwerke zu transportieren." Der Neubau ist ebenerdig. Einzig eine Treppe gebe es zwischen den Gebäudekomplexen. Hier sei jedoch durch einen Lift für die Teewagen Abhilfe geschaffen worden. Bereits bei den Planungen konnte die Leiterin ihre Ideen mit einbringen. So habe ein regelmäßiger Austausch zwischen den Architekten, Handwerkern und der erfahrenen Kita-Leiterin stattgefunden, um eine ideale Umgebung für Kinder und Mitarbeiter zu schaffen. Und die Anstrengungen hätten sich gelohnt. "Die Eltern haben erzählt, dass die Kinder schon sehr aufgeregt vor dem ersten Tag im neuen Kindergarten waren. Und auch als sie dann hier waren, haben sie gestrahlt", erzählt Esser.

Verzögerungen beim Außengelände



Fertig ist der Kindergarten jedoch noch nicht. Es müsse noch wachsen, wie Esser sagt. Vor allem das Außengelände ist derzeit noch nicht begehbar. Um draußen zu spielen, müssen die Mitarbeiter zusammen mit den Kindern derzeit bis zum Außengelände des alten Kindergartens laufen. Wann das neue Gelände fertiggestellt wird, könne noch nicht gesagt werden. "Offiziell soll das Gelände im Mai fertiggestellt sein", so Ortsbürgermeister der Ortschaft Ost, Marco Kreit. "Da jedoch erst im März mit den Arbeiten angefangen werden kann, wird es dort wahrscheinlich zu Verzögerungen kommen." Insgesamt liegen die Kosten für den Neubau bei etwas über zwei Millionen Euro.


zur Startseite