Sie sind hier: Region > Salzgitter >

Lebenstedt: Graffiti rufen den Staatsschutz auf den Plan



Rechtsextreme Graffiti rufen den Staatsschutz auf den Plan

Beschmiert wurde eine Heizzentrale.

Symbolbild.
Symbolbild. Foto: Pixabay

Lebenstedt. Der Staatsschutz ermittelt, nachdem am Neuen Mühlenweg am Dienstagnachmittag Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen festgestellt wurden. Darüber berichtet die Polizei in einer Pressemitteilung.



Lesen Sie auch: Nach sexueller Belästigung: Mädchen wird geschubst und verletzt


Derzeit unbekannte Täter hatten die Fassade einer Heizzentrale mit Farbschmierereien/Graffiti beschädigt und hierdurch einen Schaden in Höhe von 500 Euro verursacht. Auf Nachfrage von regionalHeute.de, berichtet die Polizei, dass die Schmierereien einen rechtsextremen Inhalt hatten. So sei in diesen Graffiti die Rede von einer "NS-Zone" gewesen und mit ihnen seien auch gegen Flüchtlinge gehetzt worden.



Staatsschutz ermittelt


Die Beschädigung bezieht sich auf Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen und wird vom hiesigen Staatsschutz
bearbeitet. Zeugenhinweise nimmt die Polizei Salzgitter unter der Telefonnummer 05341/1897-0 entgegen.


zum Newsfeed