Sie sind hier: Region > Salzgitter >

Victor Perli auf Platz zwei der Landesliste der Linken



Victor Perli auf Platz zwei der Landesliste der Linken

Der Wolfenbütteler erreichte mit 86,7 Prozent der Stimmen das beste Ergebnis aller Bewerber.

Victor Perli hat einen aussichtsreichen Listenplatz für die Bundestagswahl.
Victor Perli hat einen aussichtsreichen Listenplatz für die Bundestagswahl. Foto: J. Burkardt

Artikel teilen per:

Stade. Victor Perli aus Wolfenbüttel hat nach eigener Einschätzung gute Chancen, auch dem nächsten Bundestag anzugehören. Die niedersächsische Linke wählte den 39-jährigen Bundestagsabgeordneten bei einer Versammlung in Stade auf den zweiten Platz der Landesliste zur Bundestagswahl. Er erreichte mit 86,7 Prozent das beste Ergebnis aller Bewerber. Perli gehört dem Bundestag seit 2017 an und ist unter anderem Mitglied im Haushaltsausschuss. Zur Spitzenkandidatin wurde die Fraktionsvorsitzende Amira Mohamed Ali aus Oldenburg gewählt. Das berichtet die Linke in einer Pressemitteilung.



Perli warb in seiner Rede für eine Politik, die sich im Interesse der Bevölkerung und des Gemeinwohls mit den Mächtigen anlegt. „Wir stehen an der Seite derjenigen, die ihre Arbeitskraft verkaufen müssen. Die jeden Tag alles geben, damit es ihren Kindern vielleicht einmal besser geht. An der Seite derjenigen, die auf einen solidarischen Sozialstaat, auf auskömmliche Renten und bezahlbare Mieten angewiesen sind“, rief Perli in den Saal. Er kritisierte, dass die anderen Parteien ein „gespaltenes Land“ mit extremem Reichtum für wenige, schlecht bezahlten und unsicheren Jobs für viele sowie Abstiegsängsten für die Mehrheit geschaffen hätten. Er verwies auf acht Millionen Beschäftigte im Niedriglohnsektor und 15 Millionen Menschen, die von Armut betroffen seien. Das Gesundheitssystem müsse entprivatisiert werden. Krankenhäuser gehörten in die öffentliche Hand und nicht an die Börse. Die Linke würde sich im Unterschied zu den Grünen für Abrüstung statt Aufrüstung einsetzen. „Politik darf niemals käuflich sein“, sagte er auch mit Blick auf die aktuellen Korruptionsaffären bei CDU/CSU.

Direktkandidat im Wahlkreis


Victor Perli ist auch Direktkandidat für die Bundestagswahl im September und derzeit einziger Bundestagsabgeordneter der Linken aus dem Wahlkreis Salzgitter/Wolfenbüttel/Vorharz. Er kündigte an, sich weiter gegen das geplante Endlager Schacht Konrad in Salzgitter zu engagieren und die Bundesregierung beim Atommülllager Asse II antreiben und kritisch kontrollieren zu wollen. Perli informiert unter www.perli.de über seine Arbeit.


zur Startseite