Victor Perli (Linke) reagiert auf Farbattacke auf sein Büro

von Alexander Panknin


Victor Perli (Linke) zur Farbattacke auf sein Büro in Lebenstedt. Foto: Rudolf Karliczek; Alexander Dontscheff
Victor Perli (Linke) zur Farbattacke auf sein Büro in Lebenstedt. Foto: Rudolf Karliczek; Alexander Dontscheff Foto: Karliczek; Dontscheff

Lebenstedt. Bereits am Mittwoch berichtete regionalHeute.de über den Farbanschlag auf die Parteibüros der Linken und der CDU in der Berliner Straße. Bislang unbekannte Täter hatten dort nationalistische Schmierereien an den Wänden hinterlassen. Nun äußert sich Victor Perli (Linke) zu dem Geschehen.


Perlis Statement (unkommentiert und ungekürzt):
"In der Nacht zu Mittwoch haben bislang unbekannte Personen in meinem Direktwahlkreis das Partei- und Bürgerbüro in Salzgitter-Lebenstedt angegriffen. Dabei wurden die Wände mit dummen Parolen beschmiert und Farbkugeln auf Fenster mit einem Personenplakat von mir geworfen.

Das ist bereits der zweite Anschlag auf die Geschäftsstelle innerhalb von zwei Jahren. Wir haben Strafanzeige erstattet und lassen uns auf keinen Fall einschüchtern. Unser Einsatz für Frieden, Solidarität und Gerechtigkeit, gegen alte und neue Nazis geht weiter. Mit vielen anderen und in breiten Bündnissen - in Salzgitter und überall."

Lesen Sie auch


https://regionalsalzgitter.de/linke-cdu-parteibueros-in-lebenstedt-beschmiert/


mehr News aus Salzgitter

Themen zu diesem Artikel


Kriminalität CDU Die Linke