whatshotTopStory

Weitere Infektionen an Salzgitteraner Schulen und einer Kita

Betroffen seien das Gymnasium am Fredenberg, die Emil-Langen-Realschule, die Grundschule Lichtenberg und die Ludwig-Ehrhardt-Schule sowie die Kita Regenbogenland.

(Symbolbild)
(Symbolbild) Foto: Marvin König

Artikel teilen per:

02.11.2020

Salzgitter. Am heutigen Montag kann die Stadt Salzgitter insgesamt 575 Coronainfektionen verzeichnen. Als Infektiös gelten 266 Personen. Die 7-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohner beträgt 172,90. Neben Einzelinfektionen wurde auch in drei Altenheimen (Haus am See, Johanniterhaus Johann Sebastian Bach und Altenheim am Eikel) je eine Covid19- Infektion nachgewiesen. Weitere sechs der am heutigen Montag gemeldeten Infektionsfälle lassen sich auf eine Familienfeierlichkeit zurückführen. Auch hier läuft die Kontaktnachverfolgung. Auch vier Infektionsfälle an Salzgitteraner Schulen sowie einer Kita liegen vor, wie die Stadt Salzgitter in einer Pressemitteilung berichtet.



Betroffen seien Schüler des Gymnasiums am Fredenberg, der Emil-Langen-Realschule, der Grundschule Lichtenberg und der Ludwig-Ehrhardt-Schule sowie ein Fall in der Kita Regenbogenland. In den genannten vier Fällen wären die Einrichtungen bereits informiert worden und für die betreffenden Klassen beziehungsweise die betroffene Kita-Gruppe und die Beschäftigten häusliche Quarantäne angeordnet worden. Die Kontaktnachverfolgung laufe aktuell.

Was die Alten- und Pflegeheime betreffe, zeigte sich die Salzgitter-Strategie der wöchentlichen Testungen erfolgreich. Durch diese vonseiten des Gesundheitsamtes der Stadt Salzgitter turnusmäßig durchgeführten Testungen hätten zwei Mitarbeitende und eine Person aus der Bewohnerschaft als Infektionsfälle ermittelt werden können. In den betroffenen Heimen wären durch das Gesundheitsamt am Wochenende Tests aller Bewohnerinnen, Bewohner, Mitarbeiterin und Mitarbeiter durchgeführt worden. Der Großteil der Ergebnisse liege bereits vor und wäre durchweg negativ.

Aus Gründen des Datenschutzes werden keine weiteren Angaben zu Personen oder betroffenen Klassen und Kita-Gruppen gemacht.


zur Startseite