whatshotTopStory

Samstag soll ab 14 Uhr kostenlos geparkt werden

von Robert Braumann


Symbolfoto: Archiv
Symbolfoto: Archiv Foto: Jan Borner

Artikel teilen per:

14.10.2016

Wolfenbüttel. Die CDU-Fraktion im Rat der Stadt hatte einen Antrag zur Einführung des gebührenfreien Parkens in der gesamten Stadt an allen Samstagen ab 13 Uhr gestellt. Die Verwaltung hatte den Gegenvorschlag: 14 Uhr und Gebühren auf dem Stadtmarkt - dem wurde zugestimmt.




Zur Begründung erklärt die CDU, dass sich das Freizeitverhalten der Wolfenbütteler und auch der Touristen am Samstagnachmittag, nach der Schließung des Marktes und der Geschäfte, genauso darstelle, wie am Sonntag. Insofern sollte eine Gleichbehandlung und analoge Regelung erfolgen. Erst im Dezember 2015 entschied der Rat der Stadt, die Parkgebühren ab April 2016 zu erhöhen. Die neue Parkregelung für die Stadt Wolfenbüttel wurde im Dezember 2015 verabschiedet und ist im März in Kraft getreten. Die anderen Fraktionen im Rat der Stadt sahen den Antrag schon vor der Beratung im Ausschuss mit gemischten Gefühlen (regionalHeute.de berichtete). Nun zeichnet sich aber eine Einigung ab.

Verwaltung schlägt 14 Uhr zu


Die Umstellung der Parkautomaten würde rund 17.000 Euro kosten, so die Verwaltung. Jährlich müsste man mit Mindereinnahmen von 50.000 Euro im Jahr rechnen, sollte man dem Antrag folgen. Der Kompromissvorschlag der Verwaltung: Ab 14 Uhr gibt es am Samstag kostenloses Parken, dafür sollen in Zukunft auf dem Stadtmarkt Gebühren gelten. Die könnten bei 1,50 Euro die Stunde liegen. So könne man die Kosten auffangen. Es solle in Zukunft zudem ein Konzept rund um das Parken in Wolfenbüttel geben, in dem noch einmal alle Details beleuchtet werden. Als Übergangsregelung empfehle man die vorgeschlagenen Regelungen. Der Ausschuss für Wirtschaft und Finanzen stimmte dem zu.  Das letzte Wort hat hier der Rat.


zur Startseite