Sie sind hier: Region >

Samtgemeinderat entscheidet über Kita-Neubau



Helmstedt

Samtgemeinderat entscheidet über Kita-Neubau

von Eva Sorembik


Der Samtgemeinderat Nord-Elm beschäftigt sich in seiner heutigen Sitzung mit der Erweiterung des Betreuungsangebots in Räbke und Wolsdorf. Symbolfoto: Anke Donner
Der Samtgemeinderat Nord-Elm beschäftigt sich in seiner heutigen Sitzung mit der Erweiterung des Betreuungsangebots in Räbke und Wolsdorf. Symbolfoto: Anke Donner Foto: Anke Donner

Artikel teilen per:

Süpplingenburg. Der Samtgemeinderat Nord-Elm beschäftigt sich in seiner heutigen Sitzung unter anderem mit dem Thema "Kita-Ausbau". Sowohl in Räbke als auch in Wolsdorf sollen künftig jeweils eine neue Krippen- und eine Kindergartengruppe errichtet werden.



Dies geht aus eine Beschlussvorlage hervor. In beiden Gemeinden soll jeweils eine Krippengruppe mit bis zu 15 Plätzen sowie eine Kindergartengruppe mit bis zu 25 Plätzen errichtet werden.

Laut einer Stellungnahme des DRK-Kreisverbandes Helmstedt bestehe an beiden Standorten ein entsprechender Bedarf an Kinderbetreuungsplätzen in der Samtgemeine Nord-Elm. Als Begründung für die Empfehlung führt der DRK folgendes an: "Entscheiden sich Eltern für eine Einrichtung, so können sie ihr Kind/ihre Kinder an den Standorten (Räbke und Wolsdorf) künftig von der Krippe bis zum Schuleintritt ohne größeren Bruch betreuen lassen. Der Übergang von der Krippe kann im Sinne der Kinder gestaltet werden: kein Standortwechsel, kein Gebäudewechsel, kein Personalwechsel. Wir sehen hier für alle beteiligten einen durchweg positiven Nuten."


zur Startseite