Sie sind hier: Region >

Sandbachschule Schandelah hat zusätzlichen Raumbedarf



Wolfenbüttel

Sandbachschule Schandelah hat zusätzlichen Raumbedarf

Ein mittelfristiger Neubau sei hier wohl unausweichlich, erklärt Cremlingens Bürgermeisterkandidat Tobias Breske.

Ortsrats- und Gemeinderatskandidat Frank Denecke (li.) und Bürgermeisterkandidat Tobias Breske in der Aula der Sandbachschule in Schandelah.
Ortsrats- und Gemeinderatskandidat Frank Denecke (li.) und Bürgermeisterkandidat Tobias Breske in der Aula der Sandbachschule in Schandelah. Foto: privat

Artikel teilen per:

Cremlingen. Der Bürgermeisterkandidat Tobias Breske und Frank Denecke (Kandidat für den Orts- und Gemeinderat) besuchten kürzlich gemeinsam die Sandbachschule in Schandelah. Im Gespräch mit der Rektorin Wencke Martinez ließen sie sich über die aktuellen kleinen und großen Nöte der Grundschule informieren. Das berichtet Tobias Breske in einer Pressemeldung.



Grundproblem im Augenblick sei, dass die Grundschule mit rund 170 Schülerinnen und Schülern räumlich an die Grenze komme. Aktuell werde zum Beispiel der Musikraum als regulärer Klassenraum benutzt. Absehbar und auch von der Gemeinde in einer aktuellen Drucksache dargelegt, werde sich die Situation aufgrund weiter steigender Schülerzahlen verschärfen. Ein mittelfristiger Neubau sei hier wohl unausweichlich. Zwei bis drei Klassenräume müssten auf dem Gelände entstehen und würden dazu führen, die jetzt genutzten Räume wieder ihrer ursprünglich vorgesehen Nutzung als Musikraum zuführen zu können, was der musischen Bildung (und dem Spaß der Kinder) sicher zu Gute kommen würde. Küche und Mensa sollten bei der Gelegenheit auch auf einen zukunftssicheren Stand gebracht werden, war man sich einig. 

Noch ein langer Weg für die Digitalisierung


Bei der Digitalisierung der Grundschule sei schon Einiges passiert, mittlerweile verfügt die Schule über einen Glasfaseranschluss, der aktuell aber noch auf die endgültige Aktivierung warte. Der in die Jahre gekommene Server werde in der kommenden Sommerpause laut der Gemeindeverwaltung erneuert. Weitere Schritte seien geplant, aber zeitlich noch nicht terminiert. "Bis zu einer zufriedenstellenden Digitalisierung der Schule ist es noch ein langer Weg, der aber angefangen wurde zu gehen und sicherlich durch die Politik weiter entsprechend begleitet werden muss", betont Breske. 

„Digitalisierung ist auch in den Grundschulen mittlerweile von elementarer Wichtigkeit“, so Bürgermeisterkandidat Tobias Breske. „Verwaltung und Politik sollten weiter gemeinsam am Ball bleiben um die Grundschulen an allen Standorten der Gemeinde zukunftsfähig auszustatten.“ Die Gebäude der Sandbachschule werden auch vielfältig von den ortsansässigen Vereinen genutzt, dies ist keine Selbstverständlichkeit. Frank Denecke bedankt sich auf diesem Wege ausdrücklich bei der Schulleitung.


zur Startseite