whatshotTopStory

Sassenburg erhält Sonderzahlung in Höhe von 670.000 Euro

Das Land Niedersachsen fördert im Rahmen des Dorferneuerungsprogramms finanzschwache Kommunen.

Symbolbild.
Symbolbild. Foto: Pixabay

Artikel teilen per:

14.11.2020

Sassenburg. Die Einheitsgemeinde Sassenburg wird durch das Dorferneuerungsprogramm des Landes Niedersachsens gefördert. Der Gemeinde wurden bereits Fördergelder für die zwei Vorhaben „Bürgerhaus“ und „Straßenausbau“ bewilligt. Nun erhält Sassenburg eine Sonderzahlung in Höhe von 670.000 Euro, da sie im Rahmen einer Bedarfszuweisung zu den finanzschwachen Kommunen zählen würde. Dies berichtet Tobias Heilmann, Land- und Kreistagsabgeordneter der SPD im Landkreis Gifhorn in einer Pressemitteilung. Das zusätzliche Geld wird für das Bürgerhaus in Stüde und Straßenbaumaßnahmen im Gemeindegebiet verwendet.



Es geht konkret um 396.253 Euro für das Bürgerhaus in Stüde und 268.878 Euro für Straßenbaumaßnahmen „Eichenkamp“, „Waldstraße“ und „Im Hägen".

Volker Arms, Bürgermeister Sassenburgs habe sich gemeinsam mit Tobias Heilmann im Niedersächsischen Landtag dafür eingesetzt, dass das Landwirtschaftsministerium über den erneut gestellten Fördermittelantrag, der eine Förderung bis zu 90 Prozent ermöglicht, verhandelt. Das Ministerium gab nun grünes Licht: 670.000 Euro erhält die Gemeinde zusätzlich. Der Eigenanteil der Gemeinde reduziert sich damit auf 257.747 Euro - insgesamt sind fast 2,58 Mio. Euro für diese Vorhaben veranschlagt.


zur Startseite