Wolfenbüttel

Schatzsuche auf dem Schulhof: Nicht nur Kinderaugen leuchten



Artikel teilen per:

25.09.2014


Hornburg. Die neue Schulleiterin der Clemens-Schule in Hornburg, Gesa Ossenkopp, hatte sich eine besondere Aufgabe für die Erstklässler ausgedacht. Es galt die wichtigsten Verkehrsschilder für Fußgänger auf dem Verkehrshof zu suchen. Diese markierten die Stellen an denen Überraschungspäckchen für die ersten Klassen versteckt waren.

Auf „Los“ liefen die Schüler suchend über den Hof, sich aufgeregt auf die Plätze aufmerksam machend. Die gelben Pakete wurden schnell entdeckt, bei den schwarzen dauerte es schon länger. Voller Vorfreude wurden die Pakete zusammengetragen und endlich geöffnet.


Auch Schulleiterin Gesa Ossenkopp freut sich über die Spende des ADAC. Foto: Privat



Für jedes Kind gab es eine tolle Leuchtweste, die natürlich sofort anprobiert werden musste. Diese leuchtend gelben Sicherheitswesten vom ADAC sind mit viel Reflexmaterial ausgestattet, das sich sogar über die Kapuze ausbreitet. Stolz führten die Kinder ihre neuen Westen vor und stellten zufrieden fest: „Damit wird man prima gesehen!" „Das ist gerade in der dunklen Jahreszeit wichtig“, ergänzte die Schulleiterin, Gesa Ossenkopp, und sie forderte die Kinder auf: „Tragt diese Weste nicht nur auf dem Weg zur Schule, sondern auch sonst am Tag, wenn ihr draußen unterwegs seid! So werdet ihr schon von weitem gesehen.“

Die ADAC-Stiftung „Gelber Engel“ verteilte wieder bundesweit 770.000 Sicherheitswesten an Erstklässler. Ihr Ziel heißt: „Mehr Schutz und Sicherheit für Kinder im Straßenverkehr“. Die Clemens-Schüler sagen herzlichen Dank.


zur Startseite