Sie sind hier: Region >

Schlachteessen 2017 des CDU-Ortsverbandes Cremlingen



Wolfenbüttel

Schlachteessen 2017 des CDU-Ortsverbandes Cremlingen


Preisverleihung einer Mettwurst an den CDU Mitgliederbeauftragten Andreas Meißler (ganz links, dann Frank Oesterhelweg, Elke Sprötge, Uwe Lagosky, Volker Brandt). Foto: Jörg Weber
Preisverleihung einer Mettwurst an den CDU Mitgliederbeauftragten Andreas Meißler (ganz links, dann Frank Oesterhelweg, Elke Sprötge, Uwe Lagosky, Volker Brandt). Foto: Jörg Weber Foto: Jörg Weber

Artikel teilen per:

Cremlingen. Der CDU Ortsverband Cremlingen lud am 17. Februar zum zweiten Mal zu seinem Schlachteessen in das Hofcafé Reuer in Cremlingen ein und alle verfügbaren Plätze waren nach kurzer Zeit vergeben.



Nach der erfolgreichen Veranstaltung vor einem Jahr hat die Familie Reuer auch für dieses Jahr ein Schwein gemästet und eine zünftige Schlachteplatte in dem rustikal gemütlichen Hofcafé aufgetischt. Die Fleischerei Römmling aus Evessen nahm die Schlachtung vor und lieferte die daraus gewonnenen Köstlichkeiten wie Mett und verschiedene Wurstsorten. Damit die Teilnehmer nicht zu lange auf die zu Beginn servierte Tasse Kraftbrühe mit Steeke warten mussten, fasste sich der CDU-Ortsverbandsvorsitzende Volker Brandt in seiner Begrüßung kurz. Er dankte Familie Reuer für ihre Gastfreundschaft und freute sich über die Teilnahme von unserem Bundestagsabgeordneten Uwe Lagosky mit seiner Ehefrau Ruth, unserem Landtagsabgeordneten Frank Oesterhelweg sowie dem Mitgliederbeauftragten des CDU Kreisverbandes, Andreas Meißler. Ein besonderer Grund zur Freude war für Volker Brandt die Gewinnung neuer CDU-Mitglieder im letzten Jahr. So wurden nicht nur Julia Brandes und Konrad Segger neu in den Ortsrat gewählt, sondern auch zusammen mit Mark Poßekel in den Vorstand des CDU-Ortsverbandes aufgenommen. Kurzum, eine tolle und bunt gemischte Gruppe, so Brandt. Nun wurde es auch Zeit, die Schlachteplatten zu genießen. Anschließend berichtete MdB Uwe Lagosky von seiner engagierten Arbeit im Deutschen Bundestag und verschiedenen Ausschüssen in Berlin. Sein Einsatz für „Arbeit und Soziales“ fand große Anerkennung und den Beifall der Anwesenden. Während des Essens wurde eine Liste herumgereicht, auf der die Teilnehmer die Anzahl der Mettwürste schätzen konnten, die aus dem geschlachteten Schwein gewonnen wurden. Der Mitgliederbeauftragte Andreas Meißler kam mit seinen geschätzten 45 Stück den tatsächlichen 48 Würsten am nächsten.


zur Startseite