Sie sind hier: Region >

Schlimmer Verdacht: Wollte die Mutter ihr Kind ertränken?



Goslar

Schlimmer Verdacht: Wollte die Mutter ihr Kind ertränken?

von Alexander Dontscheff


Was ist mit dem 14-jährigen Mädchen passiert?Symbolfoto: Anke Donner
Was ist mit dem 14-jährigen Mädchen passiert?Symbolfoto: Anke Donner Foto: Anke Donner

Artikel teilen per:

Seesen. Hat eine junge Mutter in Seesen versucht, ihre 14 Monate alte Tochter zu ertränken? Die Staatsanwaltschaft Braunschweig bestätigte auf Anfrage von regionalHeute.de, dass das Mädchen mit einer Unterkühlung ins Krankenhaus gebracht wurde. Zeugen hätten die Frau mit dem Kind im Arm schreiend in einem flachen Bach in der Nähe des Amtsgerichts vorgefunden.



Wie Julia Meyer von der Staatsanwaltschaft Braunschweig mitteilt, sei ein Tötungsvorsatz nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen nicht nachweisbar.Was genau die 25-jährige Beschuldigte mit ihrer Tochter in dem Gewässer getan habe, werde derzeit noch geklärt.

Gegen die Mutter wurde ein Unterbringungsbefehl wegen Misshandlung Schutzbefohlener erlassen. Die Frau soll die Tat jedoch in einem Zustand verminderter Schuldfähigkeit begangen haben und wurdeentsprechend untergebracht.


Die Tat ereignete sich wohl bereits am Pfingstsamstag. "Eine Rückmeldung vom Jugendamt, ob das Kind mittlerweile entlassen wurde, lag der Polizei heute Morgen noch nicht vor", erklärt Julia Meyer.


zur Startseite