Sie sind hier: Region >

Wolfenbüttel: Schüler erstellen Stadt-Rallye



Schloß-Schüler erstellen Wolfenbüttel Rallye für Jugendliche

Die Tour wurde in englischer, französischer und deutscher Sprache verfasst.

Henry Bogdanowicz und Marie Tepe an der Rallye-Station "Gymnasium im Schloss"
Henry Bogdanowicz und Marie Tepe an der Rallye-Station "Gymnasium im Schloss" Foto: Gymnasium im Schloß

Wolfenbüttel. Vier Schüler des Gymnasiums im Schloss haben eine interaktive Stadtführung für Jugendgruppen durch Wolfenbüttel erstellt. Die angehenden Abiturienten haben die Stadtführung geplant. Tourguide ist das eigene Smartphone mit der App Spot on beziehungsweise Actionbound. Bei der Rallye können die Teilnehmer die Stadt Wolfenbüttel kennenlernen und in kleinen Gruppen viel Spaß haben. Dies teilt das Gymnasium im Schloß in einer Pressemitteilung mit.



Die Rallye beginne am Stadtmarkt und führe zu insgesamt 17 Orten im Umfeld der Innenstadt. Unterwegs würden auf die Teilnehmer spannende Aufgaben und Rätsel warten. Sie würden aber auch demokratische Beteiligungsmöglichkeiten in der Stadt kennenlernen. Das Besondere an dieser Wolfenbüttel-Rallye sei, dass die Projektgruppe die Tour sowohl in deutscher, als auch englischer und französischer Sprache verfasst habe, um vor allem Austauschschüler und jugendliche Gäste aus den Partnergemeinden von Stadt und Landkreis für Wolfenbüttel zu begeistern. „Uns war es wichtig, auch einen Beitrag für die internationale Jugendarbeit im Landkreis Wolfenbüttel zu leisten und haben die Rallye deshalb in drei Sprachen erstellt“, so Henry Bogdanowicz, der für die Übersetzung ins Französische verantwortlich war.

Entstanden sei die Idee für die Rallye im Seminarfach „Tut Mitmachen weh?“. In Kooperation mit der niedersächsischen Landeszentrale für politische Bildung und der Kreisjugendpflege Wolfenbüttel habe die Projektidee erfolgreich umgesetzt werden können.



Hier geht es zur Rallye: https://www.spot-on-niedersachsen.de/spot/?spot=iSW38


zum Newsfeed