whatshotTopStory

Schluss mit Babys - St. Vinzenz schließt Geburtsstation

von Werner Heise


Ein Baby. Symbolbild: Werner Heise
Ein Baby. Symbolbild: Werner Heise Foto: Werner Heise

Artikel teilen per:

16.08.2016




Braunschweig. Das katholische Krankenhaus St. Vinzenz schließt seine geburtshilfliche Belegabteilung. Dies teilt das Krankenhaus in einer Presseinformation mit.

Bereits zum Ende des Jahres soll demnach Schluss mit Kinder kriegen sein - zumindest im St. Vinzenz. Ausschlaggebend für die Entscheidung sei "eine stagnierende Entwicklung der Geburtenzahlen am Krankenhaus" gewesen. Mit 297 Geburten in 2015 war man im Vergleich zum Klinikum Braunschweig mit fast 1.942 Geburten in 2014 und zur Diakonissenanstalt Marienstift mit fast 700 Geburten offenbar zu weit unterlegen. Von der Schließung der Abteilung seien neben den Beleghebammen und Belegärzten auch acht Mitarbeiterinnen auf der Station betroffen. Die Geschäftsleitung sei, so das Krankenhaus, mit den Beteiligten über das weitere Procedere im Dialog.

Eine Frage des Geldes



„Wir haben uns die Entscheidung nicht leicht gemacht”, betont der Verbundgeschäftsführer Dr. Gregor Zehle des Krankenhauses und ergänzt: „Die Geburtshilfe war über Jahrzehnte ein wesentlicher Teil des Hauses. Mit den Beteiligten sind wir uns einig, dass erhebliche Investitionen und Strukturverbesserungen erforderlich wären, um die Abteilung zukunftsfähig zu halten. Ein kostendeckender Betrieb wäre damit außer Reichweite." Das Krankenhaus St. Vinzenz soll im Rahmen einer Neustrukturierung als Haus der Lunge mit den Schwerpunktbereichen Pneumologie sowie Schlaf- & Beatmungsmedizin ausgerichtet werden.


zur Startseite