Sie sind hier: Region >

Schoduvel-Fazit: Zwölf Tonnen Müll landen auf der Straße



Braunschweig

Schoduvel-Fazit: Zwölf Tonnen Müll landen auf der Straße

von Marian Hackert


Zwölf Tonnen Müll kamen in diesem Jahr beim Schoduvel zusammen. Foto: Anke Donner
Zwölf Tonnen Müll kamen in diesem Jahr beim Schoduvel zusammen. Foto: Anke Donner Foto: Anke Donner

Artikel teilen per:

Braunschweig. Auch in diesem Jahr hatten die Mitarbeiter der ALBA Braunschweig GmbH im Nachgang des Schoduvels alle Hände voll zu tun. Wie das Unternehmen auf Nachfrage von regionalHeute.de mitteilte, kamen rund zwölf Tonnen Müll beim größten Karnevalsumzug des Nordens zusammen.



Dies entspreche ungefähr der Menge des vergangenen Jahres, erklärte Sigrid Schulte, Mitarbeiterin für Öffentlichkeitsarbeit der ALBA Braunschweig GmbH. 42 Mitarbeiter waren am Schoduvel-Sonntag unermüdlich im Einsatz und sorgten dafür, dass schon am Abend kaum noch etwas von den Müllbergen auf den Straßen der Löwenstadt zu sehen war. Elf Kehrmaschinen, ein Müllwagen und ein Mannschaftswagen folgten den Festwagen durch die Innenstadt - mittlerweile Routine und für viele Zuschauer das traditionelle Abschlussbild des Schoduvels.

Da sich die Feierlichkeiten mit dem Ende des Umzugs traditionell in die Kneipen, Bars und Restaurants der Innenstadt verlagern, hatten die ALBA-Mitarbeiter auch am Rosenmontag noch einiges zu tun. "Was da an Müll zusammenkommt, ist aber nicht mehr der Rede wert", berichtet Sigrid Schulte.


zur Startseite