whatshotTopStory

Weniger Straftaten in Schöningen

von Eva Sorembik


Symbolbild/Foto: Anke Donner
Symbolbild/Foto: Anke Donner Foto: Anke Donner

Artikel teilen per:

28.02.2017

Schöningen. Erfreuliche Nachrichten für die Polizei Schöningen - auch sie folgen dem allgemeinem Trend der Region und können für 2016 einen Rückgang der Straftaten vermelden.


Dies geht aus der aktuellen Kriminalstatistik hervor, die Gisbert Hoffmann, Leiter des Polizeikommissariats Schöningen heute vormittag vorstellte. Wurden 2015 noch 1.021 Fälle gemeldet, waren es 2016 nur noch 1.003 Verbrechen.

Bereitschaftspolizei unterstützt den Streifendienst


Auffallend sei nach wie vor eine überdurchschnittliche Aufklärungsquote von knapp 65 Prozent berichtet Hoffmann zufrieden von der Arbeit seiner Kollegen. Erfreut zeigt sich der Leiter des PK Schöningen auch über die Entwicklung im Bereich der Diebstahlsdelikte. Zwar seinen die Fälle von 251 im Jahr 2015 auf 282 Fälle 2016 gestiegen, mit einer Aufklärungsquote von rund 42 Prozent sei man aber auf einem guten Weg. Vor allem bei den Wohnungseinbruchsdiebstählen könne mit einer Aufklärungsquote von rund 30 Prozent eine erfreuliche Entwicklung in Schöningen verzeichnet werden. Die guten Ergebnisse führt der Leiter des PK Schöningen auf den verstärkten Einsatz von Beamten der Bereitschaftspolizei als Unterstützung für den Streifendienst. Ein weiterer Faktor für die positive Entwicklung sei die Einrichtung einer Spezialeinheit zur Aufklärung von Einbruchsdiebstählen in der Polizeiinspektion Wolfsburg, die die Schöninger Beamten in ihrer Arbeit intensiv unterstütze.

Mithelfen könne aber jeder, appeliert Hofmann an die Bürger. Die Bevölkerung werde auch weiterhin gebeten, sehr wachsam zu sein und verdächtige Beobachtungen in Bezug auf Personen und Fahrzeuge der Polizei sofort zu melden.


zur Startseite