Braunschweig

Schon wieder Autos aufgebrochen - Polizei kritisiert Leichtsinn


Symbolfoto: pixabay
Symbolfoto: pixabay Foto: pixabay

Artikel teilen per:

21.11.2017

Braunschweig. Weiterhin ausreichend Beute finden Autoeinbrecher aufgrund des Leichtsinns der Fahrzeugführer, die ihre Taschen mit persönlichen Sachen, Geldbörsen, Papieren und Schlüsseln im Fahrzeug zurück lassen. Genau das wissen die Täter und kennen auch die vermeintlich sicheren Verstecke. Das betont die Polizei in einer Pressemitteilung.


Am Montag wurden in den frühen Abendstunden bei zwei PKW die Seitenscheiben eingeschlagen und ein unter dem Sitz abgelegter Stoffbeutel, sowie eine auf dem Beifahrersitz abgestellte Handtasche gestohlen. Tatorte waren der Parkplatz am Kindergarten St. Magni und ein Firmenparkplatz am Mittelweg nahe dem Ringgleis.

Gerade in den letzten Wochen verzeichnet die Polizei eine Zunahme von Aufbrüchen bei denen es die Täter auf abgelegte Sachen abgesehen haben. Deshalb werden Autofahrer gebeten, diese Anreize zu vermeiden und keine Taschen oder andere Wertgegenstände, auch bei nur kurzer Abwesenheit, im Fahrzeug zu lassen.

Neben dem Verlust von Bargeld und anderen Wertsachen sei die Wiederbeschaffung persönlicher Papiere, das Auswechseln von Schlössern wegen gestohlener Schlüssel mühselig und ebenfalls teuer. "Das Auto ist kein Tresor!", so die Polizei.


zur Startseite