Sie sind hier: Region >

Schöppenstedt: 16-Jähriger Täter als Brandverursacher gefasst - Er wollte einen Feuerwehreinsatz sehen



Wolfenbüttel

Schöppenstedt: 16-Jähriger Täter als Brandverursacher gefasst - Er wollte einen Feuerwehreinsatz sehen

von Werner Heise



Artikel teilen per:




Mutwillig hat ein 16-Jähriger Schöppenstedter das Feuer zu verantworten, das am vergangenen Sonntag einen gesamten Gebäudekomplex an der Neuen Straße in Schöppenstedt niederbrannte. Der Jugendliche war durch Hinweise aus der Bevölkerung in das Visier der Ermittler geraten und gestand die Tat am gestrigen Donnerstag, nachdem er sich in Widersprüche verwickelte.

<a href=">
Foto:




Er habe ein Feuer am Altpapierlager der Laderampe des REWE-Marktes entfachen wollen, um einen Feuerwehreinsatz zu sehen. Er sei selbst überrascht gewesen, wie schnell sich das Feuer auf den gesamten Gebäudekomplex ausgeweitet hatte. Die daraus entstandene Tragödie habe er so nicht beabsichtigt.

Aufgrund seines Geständnisses, fehlender Haftgründe und seines jugendlichen Alters wurde er, durch Entscheidung der Staatsanwaltschaft Braunschweig, nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen unter Einbeziehung des Jugendamtes nach Hause entlassen.


Mit der Aufklärung des Falles waren zeitweise bis zu zwanzig Beamte des Polizeikommissariates Wolfenbüttel betraut.

UNSERE BISHERIGE BERICHTERSTATTUNG ZU DIESEM THEMA:


- Schöppenstedt: "Schock für Schöppenstedt"

- Schöppenstedt: Der Tag danach

- Schöppenstedt: Es war Brandstiftung


zur Startseite