whatshotTopStory

Schornsteinbrand im Cafè Winuwuck


Schornsteinbrand im Cafè Winuwuck.
Fotos: Feuerwehr Stadt Bad Harzburg
Schornsteinbrand im Cafè Winuwuck. Fotos: Feuerwehr Stadt Bad Harzburg Foto: Feuerwehr Bad Harzburg

Artikel teilen per:

05.01.2018

Bad Harzburg. Am Freitagnachmittag wurde die Feuerwehr der Stadt Bad Harzburg um 13.41 Uhr in die Waldstraße alarmiert. In dem dortigen Café Winuwuck wurde ein Schornsteinbrand gemeldet, berichtet die Feuerwehr Stadt Bad Harzburg.



Die zunächst alarmierte Ortsfeuerwehr Bündheim-Schlewecke war nach wenigen Minuten vor Ort, erkundete die Lage mit zwei Trupps unter Atemschutz und forderte zur Unterstützung die Drehleiter aus Bad Harzburg nach.

Café wurde komplett geräumt


Durch den Einsatzleiter und Ortsbrandmeister Andreas Liebau wurde eine Räumung des Gebäudes veranlasst. Der gesamte Verlauf des Schornsteins wurde mittels Wärmebildkamera kontrolliert und ein Trupp unter Atemschutz stand zur Brandsicherheitswache in Bereitschaft. Als sehr schwierig erwies sich die Anfahrt der nachgeforderten Drehleiter zum Aufstellungsort, eine sehr enge und steile Zufahrt und mehrere größere Äste eines Baumes machten ein leichtes Herankommen nicht möglich.


Die Anfahrt gestaltete sich für die angeforderte Drehleiter als schwierig. Foto: Feuerwehr Bad Harzburg



Temperatur von 800 Grad


Aus dem Drehleiterkorb heraus wurde der gesamte Schornsteinzug von einem Schornsteinfegermeister gekehrt und die Asche über eine Revisionsklappe entfernt – im Dachbodenbereich zeigte die Temperaturanzeige einer Wärmebildkamera knapp 800 Grad Celsius am Zug. Das Gebäude wurde mechanisch belüftet und nach Kontrolle der gesamten Räumlichkeiten und abschließenden Aufräumarbeiten um kurz nach 15 Uhr an den Eigentümer übergeben. Verletzt wurde bei diesem Einsatz niemand, über die Schadenshöhe kann seitens der Feuerwehr keine Aussage getroffen werden.

Im Einsatz waren die Feuerwehr Bündheim-Schlewecke mit Führungsfahrzeug und zwei Löschgruppenfahrzeugen, die Feuerwehr Bad Harzburg ebenfalls mit einem Führungsfahrzeug, dem Hilfeleistungslöschfahrzeug und der Drehleiter. Außerdem eine Streifenwagenbesatzung der Polizei und der Bezirksschornsteinfegermeister.


zur Startseite