Sie sind hier: Region >

Schüler boten besondere Lesung in der Stadtbücherei



Helmstedt

Schüler boten besondere Lesung in der Stadtbücherei


Junge Autoren des Gymnasiums Julianum präsentierten anlässlich des Welttages des Buches in der Stadtbücherei eigene ideenreiche Texte. Foto: Stadt Helmstedt
Junge Autoren des Gymnasiums Julianum präsentierten anlässlich des Welttages des Buches in der Stadtbücherei eigene ideenreiche Texte. Foto: Stadt Helmstedt

Artikel teilen per:

Helmstedt. Im passenden Ambiente zwischen Bücherregalen erwartete die Zuhörer in der Stadtbücherei Helmstedt eine besondere Lesung. Junge Autorinnen und Autoren des Gymnasiums Julianum präsentierten anlässlich des Welttages des Buches eigene ideenreiche Texte.



Dies geht aus einer Pressemitteilung der Stadt hervor. Die Anregung hierzu kam von deren Lehrer Johann Voß, der mit unterschiedlichen Vorgaben den Anstoß für diesen kreativen Umgang mit Sprache gab.„Die jungen Autoren überzeugten mit ernsten, nachdenklichen, aber auch mit lustigen und fantasievollen Geschichten“ erzählt Holger Becker von der Stadt Helmstedt, der die Lesung in Kooperation mit der Schule begleitete. So gab es neben einer modernen Märchenfassung die kritische Auseinandersetzung mit Computerspielen und an anderer Stelle die humorvolle Beschreibung des ersten Dates. Weitere Erzählfelder waren die Suizidabsicht von Jugendlichen, die Verlässlichkeit von Freundschaft und die Bedeutung von Sprache und Kultur. Musikalisch abgerundet wurde die Lesung mit Live-Gesang zu Gitarrenmusik.

„Dieser besondere Leseabend hat eindrucksvoll gezeigt, dass es auch heutzutage junge fantasievolle Menschen gibt, die Lust zum Schreiben haben und ihre Texte vor Publikum vorlesen mögen“, erklärt Holger Becker abschließend.


zur Startseite