Schüler der Region entdecken die „Großen Fünf“

22. Mai 2019
Die Schüler erfahren an dieser Station, wie eine SPS gesteuerte Sortieranlage aus der Automatisierungstechnik funktioniert. Foto: Allianz für die Region GmbH/Roman Brodel
Braunschweig/Salzgitter. Rund 400 Schüler testen Mittwoch, 22. Mai, und Donnerstag, 23. Mai, bei Alstom in Salzgitter, ob ein gewerblich-technischer Beruf für sie in Frage käme. Davon berichtet die Allianz für die Region GmbH in einer Pressemitteilung.

Auf dem Marktplatz der Möglichkeiten präsentieren sich die fünf großen Salzgitteraner Unternehmen Alstom, MAN Truck & Bus, Robert Bosch Elektronik, Salzgitter AG und Volkswagen AG, die in der Region auch „BigFive“ genannt werden, mit ihren Ausbildungsberufen und Studienmöglichkeiten im gewerblich-technischen Bereich. Die Jugendlichen probieren direkt in der Ausbildungswerkstatt des internationalen Zugherstellers an elf Stationen aus, welche Tätigkeiten mit Blick auf die bevorstehende Berufswahl besonders interessant sein könnten. Auf dem Programm stehen neben Fräsen, Drehen, Bohren und Löten auch die Themen Steuerungstechnik, Elektropneumatik, Messtechnik, Logistik und 3D-Druck. Der Marktplatz der Möglichkeiten sei Teil des Berufsorientierungsprogramms BONA SZ, einer Gemeinschaftsinitiative der Stadt Salzgitter, der Agentur für Arbeit Braunschweig-Goslar, der „BigFive“ und der Allianz für die Region GmbH. Er finde jährlich im Wechsel bei einem der fünf großen Unternehmen statt.

Wichtiger Baustein für die Rekrutierung von Nachwuchskräften

Heute und morgen zeigen die fünf Salzgitteraner Unternehmen, wie vielseitig ihr Tätigkeitsspektrum und die jeweiligen Einsatzbereiche seien. Bernd Manthey, Leiter des Handlungsfelds Bildung der Allianz für die Region GmbH erklärt, dass die Jugendlichen bereits die ersten Bausteine des Programms BONA SZ durchlaufen haben. „Die heute anwesenden Schüler wissen aus den absolvierten Modulen bereits, dass sie für einen gewerblich-technischen oder naturwissenschaftlichen Beruf Talent besitzen“, so Manthey. Beim Marktplatz der Möglichkeiten stehe nun das praktische Erleben im Vordergrund, denn so erhalten die Schüler etwas mehr Klarheit, welche Ausbildung ihnen liegen und auch Spaß machen würde. Für die Unternehmen sei die Veranstaltung ein wichtiger Baustein im Rekrutieren von Nachwuchskräften: „Der Marktplatz der Möglichkeiten ist ein besonderer Meilenstein in der regionalen Berufsorientierung. Wir wollen die Schüler gemeinsam für unsere Unternehmen und spannende Berufsfelder in der Industrie begeistern“, sagt Personalleiter und Arbeitsdirektor Jan van den Houte von Alstom in Deutschland stellvertretend für die „großen Fünf“.

Zum Berufsorientierungsprogramm gehöre auch die BONA SZ Ausbildungsmesse, die in diesem Jahr bereits Ende Februar stattgefunden habe. Entwickelt worden sei BONA SZ auf Initiative der Salzgitter AG und der Stadt Salzgitter sowie von Vertretern aus Wirtschaft, Lehrer- und Elternschaft, Verwaltung und Regionalentwicklung. Neben dem Marktplatz der Möglichkeiten und der Ausbildungsmesse gehören die Teilnahme an Techniktagen, eine Berufsberatung im Berufsinformationszentrum, ein Bewerbungstraining und der Berufseignungstest BEREIT zum Orientierungsprogramm.

Medienpartner
Anzeigen
Anzeigen