Sie sind hier: Region >

Schüler präsentieren kreative Geschäftsideen



Peine

Schüler präsentieren kreative Geschäftsideen


Michael Glenewinkel und Oliver Syring (rechts) diskutieren die Idee Tierfutterboxen mit dem Team Petchef vom Gymnasium am Silberkamp Peine. Fotos: Allianz für die Region GmbH/ Susanne Hübner
Michael Glenewinkel und Oliver Syring (rechts) diskutieren die Idee Tierfutterboxen mit dem Team Petchef vom Gymnasium am Silberkamp Peine. Fotos: Allianz für die Region GmbH/ Susanne Hübner Foto: Allianz für die Region GmbH/ Susanne Hübner

Artikel teilen per:




Peine. Die letzten 15 Finalisten des Schülerwettbewerbs promotion school haben am gestrigen Mittwoch auf dem Projektmarkt in Peine ihre Geschäftsmodelle präsentiert.



Die Schüler aus den Landkreisen Goslar, Peine und der Stadt Salzgitter stellten ihre Konzepte einer fünfköpfigen Jury vor und erklärten, warum ausgerechnet ihre Idee Zukunftspotenzial besitzt. Was hat es beispielsweise mit dem Hightech-Einkaufswagen auf sich? Was ist eine mitwachsende Waschmaschine? Wie bringt ein smartes Federmäppchen Ordnung zwischen Radiergummi und Stiften? Ob die Ideen auch marktfähig sind, mussten die Schüler vor der Jury begründen und mit überzeugenden Argumenten verteidigen. Wertvolle Tipps für die Präsentation erhielten die Teilnehmer zuvor von Moderator und Stadionsprecher Georg Poetzsch, der die potenziellen Unternehmer am Vormittag in die Kunst der Rhetorik einführte.

Die Teams präsentierten ihre Geschäftsmodelle und Demoversionen während des Rundgangs der Jury in den Räumlichkeiten der Kreissparkasse Peine. Besonders beliebt waren kreative Ideen rund um die Themen Gesundheit und Digitalisierung, zum Beispiel Konzepte für Fitnessstudios, Energiedrinks für bessere Konzentrationsfähigkeit, automatische Nebelschlussleuchten, Müsliautomaten und Apps rund ums Einkaufen und Lernen.

<a href= Juliane Stockhammer und Dr. Jörg Aßmann begutachten den Müsliautomaten des Teams „Kritische Hasen“ von der BBS Goslar-Bassgeige/Seesen">
Juliane Stockhammer und Dr. Jörg Aßmann begutachten den Müsliautomaten des Teams „Kritische Hasen“ von der BBS Goslar-Bassgeige/Seesen Foto: Allianz für die Region GmbH/ Susanne Hübner

Fünf Jurymitglieder aus Wirtschaft und Politik beurteilten die Konzepte der Teilnehmer: „Es ist wirklich erstaunlich, womit sich die Jugendlichen auseinander setzen. Für mich ist deutlich erkennbar, dass die Teilnehmer im Verlauf des Wettbewerbs nicht nur Fachwissen erworben sondern auch ein Gespür für zeitgemäße Produkte und Dienstleistungen im Kontext einer Unternehmensgründung entwickelt haben“, sagt Michael Glenewinkel, Unternehmensbereichsleiter Vermögensanlagen bei der Kreissparkasse Peine. Mit dieser praktischen Erfahrung seien die Schüler zudem ein Stück weit mehr gerüstet für bevorstehende berufliche Herausforderungen.

Juliane Stockhammer, Wirtschafts- und Innovationsförderung Salzgitter, Matthias Adamski, Wirtschafts- und Tourismusfördergesellschaft Landkreis Peine und Dr. Jörg Aßmann, Wirtschaftsförderung Region Goslar sind sich darüber einig: Alle Teams haben gezeigt, dass sie kreativ sind, unternehmerisch denken können und vor allem Spaß am Wettbewerb hatten.

<a href= Das Team „International Ideas“ von der Ludwig-Erhard-Schule in Salzgitter präsentiert eine Lernapp für musische Lerntypen, mit im Bild die Jury (v.l.) Oliver Syring, Michael Glenewinkel und Matthias Adamski">
Das Team „International Ideas“ von der Ludwig-Erhard-Schule in Salzgitter präsentiert eine Lernapp für musische Lerntypen, mit im Bild die Jury (v.l.) Oliver Syring, Michael Glenewinkel und Matthias Adamski Foto: Allianz für die Region GmbH/ Susanne Hübner

Für Oliver Syring, Geschäftsführer der Allianz für die Region GmbH, sind die Projektmärkte ein gutes Forum innerhalb des Wettbewerbs: „Die Einführung der Projektmärkte vor zwei Jahren hat sich bewährt. Dort präsentieren die Schüler ihre Konzepte während des Juryrundgangs. So erwerben und trainieren sie zusätzliche Fähigkeiten und Fertigkeiten wie Präsentationstechniken und Argumentationsmethoden. Für die Jury wird die Idee außerdem greifbar und Details können direkt hinterfragt werden.“ Dieser Austausch habe sich inzwischen etabliert.

Die Gewinner der Projektmärkte in Braunschweig, Wolfsburg und Peine werden am 7. Juni auf der Prämierungsfeier in der Stadthalle in Gifhorn ausgezeichnet.


zur Startseite