Sie sind hier: Region >

Schulen für den Zivilcouragetag der GZK gegen Cybermobbing gesucht



Goslar

Schulen für den Zivilcouragetag der GZK gegen Cybermobbing gesucht


Die Initiatoren des Zivilcouragetages 2017 freuten sich über 600 Schülerinnen und Schüler. Foto: Photogeno
Die Initiatoren des Zivilcouragetages 2017 freuten sich über 600 Schülerinnen und Schüler. Foto: Photogeno Foto: Photogeno

Artikel teilen per:

Goslar. Nach der großen Resonanz mit 600 Teilnehmern im letzten Jahr, laden die Initiatoren der Goslarer Zivilcouragekampagne (GZK) und die Niedersächsische Landesschulbehörde nach eigenen Angaben auch 2018 Schülerinnen und Schüler zum Zivilcouragetag gegen Mobbing und Cypermobbing am 14. August ein.



Gemeinsam mit den teilnehmenden Schulen im Landkreis Goslar wird zunächst der Film „Harte Schule“, eine preisgekrönte Dokumentation aus Amerika, die das Mobbing von Kindern/Jugendlichen aller Art thematisiert, angeschaut. Das Team von „Harte Schule“ begleitete fünf amerikanische Schülerinnen und Schüler und dokumentierte, welche Auswirkungen die Attacken auf die Kinder selbst und ihre Familien haben. Zwei weitere Mobbing-Opfer kommen nur posthum zu Wort, da sie die brutalen Übergriffe einfach nicht mehr aushielten und sich das Leben nahmen. Aber auch Lehrer, Eltern und Soziologen kommen zu Wort.

In der sich anschließenden Expertendiskussion werden die Schülerinnen und Schüler mit einbezogen und ihnen aufgezeigt, was sie gegen Mobbing und Cybermobbing tun können und wer ihnen dabei hilft. Als Expertinnen und Experten nehmen Jutta Sengpiel, Niedersächsische Landesschulbehörde, Regionalabteilung Braunschweig, Jill und Florian Wildmann (Cineplex-Betreiber), Stephani Gobernack, Polizeiinspektion Goslar, Steffen Hörning, Opferanwalt und ehemaliger Staatsanwalt für den WEISSER RING sowie als besonderer Gast Christina von Saß, Fernsehjournalistin aus Hannover, teil. Während Florian Wildmann den neuen Kinospot mit ihr präsentiert, übergeben Heike Göttert und Günter Koschig das Aktionsplakat an die sympathische Zivilcouragebotschafterin.

Weitere Informationen:


Informationsmaterial der Landesschulbehörde, der Polizei und des WEISSEN RINGES runden die Veranstaltung ab. Der Film dauert 98 Minuten und richtet sich an Schülerinnen und Schüler ab 12 Jahren. Der Eintritt beträgt 4 Euro pro Teilnehmer/in und ist am Veranstaltungstag an der Kasse zu entrichten. Teilnehmende Schulen erklären sich bereit, den Film im schulischen Kontext zeitnah nachzubearbeiten, so dass die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit haben, das Gesehene gemeinsam zu reflektieren. Einlass ist um 8.45 Uhr. Der Landrat des Landkreises Goslar, Thomas Brych, hat die Schirmherrschaft für diese Präventionsveranstaltung übernommen.

Anmeldung:


Interessierte Schulen melden sich bitte bis zum 23. April bei der Polizei Goslar, Frau Marion Becker, per Email: marion.becker@polizei.niedersachsen.de oder per Fax (05321-339407) an.


zur Startseite