Sie sind hier: Region >

Schulunterricht öffentlich gestreamt: 16-Jähriger angezeigt



Gifhorn

Schulunterricht öffentlich gestreamt: 16-Jähriger angezeigt

Der Schüler hatte den Unterricht auf einer öffentlich zugänglichen Plattform gestreamt.

Symbolbild.
Symbolbild. Foto: Pixabay

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Gifhorn. Ein 16-jähriger Schüler streamte am vergangenen Dienstag auf einer öffentlichen Plattform im Internet den Schulunterricht einer Klasse einer Gifhorner Realschule, wobei sämtliche Namen der Teilnehmer zu sehen und die Erklärungen des Lehrers zu hören waren. Die Schulleiterin erstattete Strafanzeige gegen den 16-Jährigen, der betroffene Lehrer will zudem zivilrechtlich gegen den Schüler vorgehen. Dies berichtet die Polizei in einer Pressemitteilung.



Seit einiger Zeit biete die Schule online Unterricht an. Die Unterrichtsinhalte würden live über einen Anbieter gestreamt. Die Schüler würden einzeln mit einem Link in die Unterrichtsveranstaltung eingeladen, wobei Dritte an dieser Veranstaltung nicht teilnehmen könnten. Der 16-Jährige hatte den Unterricht jedoch auf einer anderen Streaming Plattform gestreamt, welche frei für alle zugänglich gewesen sei. Dieser habe angegeben, den Unterricht nur versehentlich öffentlich gestreamt zu haben. Er bereue sein Handeln und habe sich bei seinen Mitschülern entschuldigt.

Die Polizei habe Ermittlungsverfahren wegen der Verletzung der Vertraulichkeit des Wortes sowie wegen eines Verstoßes gegen das Kunsturhebergesetz gegen den 16-Jährigen eingeleitet.


zur Startseite