whatshotTopStory

Schunterschule Lehre: Mit dem Rad durch den Hindernisparcour


Paula Flock während der fehlerfreien Fahrt zur Goldmedaille im Parcours. Fotos: Achim Klaffehn
Paula Flock während der fehlerfreien Fahrt zur Goldmedaille im Parcours. Fotos: Achim Klaffehn Foto: Achim Klaffehn

Artikel teilen per:

26.06.2017

Lehre. Auf dem Schulhof der Schunterschule – Außenstelle Essenrode führten Mädchen und Jungen der Altersgruppen 9 bis 10 Jahre ihre Fahrräder den Polizeibeamten der Polizeistation Lehre zur Kontrolle vor. Danach gingen sie unter Anleitung des Polizeioberkommissars Ulf Barnstorf an den Start zum ADAC-Fahrradturniers.


Nach einem Konzept der Kreisverkehrswacht Helmstedt und des ADAC Ortsclubs Helmstedt führte die Schule nach vielen Übungsstunden einen Mobilitätstag durch, bei dem alle Kinder eine mit Hindernissen gespickte Strecke bewältigten. Die einzelnen Übungen waren dabei schwierigen Verkehrssituationen nachempfunden. Neben den Lehrern der Klassen wirkten auch etliche Eltern mit, die dabei auch gut erkennen konnten, welche Fähigkeiten eventuell weiter trainiert werden sollten.

Die Radfahrprüfung der Verkehrswacht wurde im Umfeld der Grundschule durchgeführt. Dabei wurden auch die überregionalen Straßen „Brunsroder Straße" und "Hardenbergstraße“ befahren. Das für die Kinder besonders schwierige Linksabbiegen wurde auf dem Eschendamm und dem Mittelweg überprüft.


Tom Stieghan bei der Aufgabenbewältigung auf dem Schulhof. Foto: Achim Klaffehn

Der erste Führerschein


Die aufeinander abgestimmten Mobilitätsübungen wurden von den Schülern als wichtiges Ereignis empfunden. Sie legten quasi einen ersten „Führerschein“ ab.

Nachdem alle Kinder die Aufgaben erfolgreich und teilweise absolut fehlerfrei erledigten, fand in der Grundschule die Siegerehrung getrennt nach den dritten und vierten Klassen sowie nach Jungen und Mädchen statt. Der Verkehrsreferent des ADAC Ortsclubs Helmstedt, Achim Klaffehn, hatte Medaillen bereitgestellt. Als Beleg des guten Übungsstandes in der Schule stellte er fest, dass sich in diesem Jahr drei Schüler eine der Medaillen in Empfang nahmen, die im Vorjahr als Teilnehmer der dritten Klasse ebenfalls siegten. Seit Jahren liegt die Verkehrserziehung in den Händen der Lehrerin Brigitte Fabig. Aufgrund der Zugehörigkeit zur Schunterschule ist Melanie Janssen als Obfrau für Verkehrserziehung zuständig.

Folgende Kinder belegten jeweils Platz eins bis drei:


Gold: Anna Bayer, Linus Gottschalk, Tom Stighan und Paula Flock.
Silber: Lauris Heitmann, Malee Tschuschke, Felix Hoppe und Ines Russo,
Bronze: Clemens Heinink, Eleni Reinecke, Elias Prestini und Jolina Gramm.


Siegerfoto - vorn Sieger der dritten Klasse, hinten Sieger der vierten Klassen Foto: Achim Klaffehn




zur Startseite