Sie sind hier: Region >

Schwarzarbeit bringt Landkreis 13.000 Euro an Bußgeldern ein



Wolfenbüttel

Schwarzarbeit bringt Landkreis 13.000 Euro an Bußgeldern ein

Im vergangenen Jahr konnten 46 Verstöße geahndet werden.

von Anke Donner


46 Verstöße im Bereich der Schwarzarbeit brachten dem Landkreis mehr als 13.000 Euro ein.
46 Verstöße im Bereich der Schwarzarbeit brachten dem Landkreis mehr als 13.000 Euro ein. Foto: Anke Donner

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Landkreis Wolfenbüttel. Im vergangenen Ausschuss für Wirtschaft, Finanzen, Personal und Sicherheit des Landkreises, wollte der SPD-Kreistagsabgeordnete Dr. Heinrich Füchtjohann wissen, wie sich die Bekämpfung von Schwarzarbeit darstellt. Die Verwaltung konnte nun Zahlen aus den Jahren 2018 und 2019 vorlegen. Aus denen geht hervor, dass im vergangenen Jahr 279 Prüfungen stattgefunden haben, in 46 Fällen wurde ein Bußgeld verhängt.



In die Kasse des Landkreises Wolfenbüttel flossen aus den Bußgeldverfahren 16.289 Euro. Im Jahr 2018 waren es bei 153 Überprüfungen und 34 Verstößen 13.081 Euro. Durch die 2017 getroffene Zweckvereinbarung, die Stadt Salzgitter mit der Wahrnehmung der gesetzlichen Aufgaben im Bereich der Bekämpfung der Schwarzarbeit zu beauftragen, erhält der Landkreis Wolfenbüttel nur 75 Prozent der Einnahmen.

Die Aufgaben der Ermittlung und Ahndung werden komplett durch die Stadt Salzgitter wahrgenommen. Die Stadt Salzgitter habe dafür zwei Mitarbeiter eingestellt und sei seit Juni 2018 personell auch so aufgestellt, dass der Aufgabenbereich vollständig von Mitarbeitern aus Salzgitter bearbeitet werde. Die Sach- und Personalkosten werden vereinbarungsgemäß durch den Landkreis Wolfenbüttel in voller
Höhe erstattet. Der zu erstattende Betrag für das Jahr 2018 belief sich auf 72.148 Euro, für das Jahr 2019 auf 112.594 Euro


zur Startseite