Sie sind hier: Region >

Selber schuld? 20-Jähriger von angeleintem Hund gebissen



Goslar

Selber schuld? 20-Jähriger von angeleintem Hund gebissen


Symbolfoto: pixabay
Symbolfoto: pixabay Foto: pixabay

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Goslar. Am Freitagabend wurden im Zeitraum zwischen 21:40 und 22 Uhr zwei Personen vor einem Lebensmitteldiscounter in der Marienburger Straße durch einen vor dem Markt angebundenen Hund im Vorbeigehen angefallen und gebissen. Das berichtet die Polizei.



Nach Angaben des 20-jährigen Geschädigten sei er in gefühlt sicherer Entfernung an dem Hund vorbeigegangen. Da die Leine des Hundes jedoch mehrere Meter lang gewesen sei, habe der Hund ihn erreicht und ins Bein gebissen. Bei dem Hund habe es sich um einen hellbraunen Mischlingshund gehandelt. Kurz danach sei eine Frau aus dem Einkaufsmarkt gekommen und habe den Hund mitgenommen. Auf Ansprache durch den 20-Jährigen habe sie gesagt, dass er selbst schuld sei, wenn er so nah an den Hund ranginge.

Zeugen des Vorfalls werden gesucht


Die Frau wurde wie folgt beschrieben: zirka 30 bis 35 Jahre, zirka 175 cm groß, hochdeutsche Sprache. Die hierauf verständigte Polizei konnte die vermutliche Besitzerin des Hundes nicht mehr antreffen.



Keine weiteren Erkenntnisse gibt es derzeit bezüglich des zweiten Vorfalls. Hier liegt noch keine Strafanzeige vor. Die Polizei Goslar bittet mögliche Zeugen des Vorfalls, weitere Geschädigte beziehungsweise Personen, die Hinweise auf die vermutlich im Nahbereich der Marienburger Straße wohnende Frau geben können, sich unter 05321/3390 zu melden.


zum Newsfeed