Sie sind hier: Region >

Sexuelle Nötigung: Prozess gegen 29-Jährigen beginnt



Sexuelle Nötigung: Prozess gegen 29-Jährigen beginnt

von Anke Donner


Einem 29-Jährigen wird der Prozess wegen sexueller Nötigung gemacht. Symbolfoto: Anke Donner
Einem 29-Jährigen wird der Prozess wegen sexueller Nötigung gemacht. Symbolfoto: Anke Donner Foto: Anke Donner

Braunschweig. Vor dem Braunschweiger Landgericht beginnt am 18. Dezember der Prozess gegen einen 29-Jährigen. Ihm wird sexuelle Nötigung und vorsätzliche Körperverletzung vorgeworfen. Er soll im Sommer eine Frau vom Fahrrad gerissen und sie sexuell genötigt haben.



Dem 29-jährigen Angeklagten, der sich derzeit in Untersuchungshaft befindet, wird vorgeworfen im Juli eine 37-jährige Radfahrerin vom Fahrrad gerissen zu haben. Infolgedessen sei die Radfahrerin gestürzt und habe einen Wadenbeinbruch sowie mehrere Prellungen erlitten. Ferner habe sie sich dabei das rechte Fußgelenk ausgekugelt. DieFrau war am 7. Juli mit ihrer Kollegin auf dem Steinriedendamm in Richtung Boeselagerstraße unterwegs. Der Angeklagte, der den beiden Frauen zu Fuß entgegenkam, riss die jüngere Frau vom Fahrrad, als sie neben ihm fuhr. Während er sie gewaltsam zu Boden brachte, zog er seine Hose herunter und legte sich mit entblößtem Geschlechtsteil auf sie. Weiter soll er die 37-Jährige im Genitalbereich berührt haben.

Wie aus dem damaligen Polizeibericht hervorgeht, haben drei Männer, die zufällig mit dem Auto auf dem Steinriedendamm unterwegs waren, hielten an und eilten den Damen zu Hilfe. Sie hielten den Tatverdächtigen bis zum Eintreffen der Polizei fest.



Der Beschuldigte gestand die Tat in Anschluss bei der Polizei. Die Staatsanwaltschaft Braunschweig beantragte umgehend den Erlass eines Untersuchungshaftbefehles, den eine Richterin am Amtsgericht Braunschweig am Sonntag Vormittag erließ. Nun wird das Verfahren gegen den Mann eröffnet, ein Folgetermin ist für den 19. Dezember angesetzt.


zum Newsfeed