whatshotTopStory

Sibylla Merian-Gymnasium an Glasfasernetz angeschlossen 


Das Sibylla Merian-Gymnasium wurde an Glasfasernetz angeschlossen. Symbolfoto:  Anke Donner
Das Sibylla Merian-Gymnasium wurde an Glasfasernetz angeschlossen. Symbolfoto: Anke Donner Foto: Anke Donner

Artikel teilen per:

22.06.2018

Gifhorn. War das Sibylla-Merian-Gymnasium Meinersen aufgrund seiner Lage am Ortsrand bisher eines der am schlechtesten mit Internetbandbreite versorgten Schulstandorte in Trägerschaft des Landkreises Gifhorn, so ist es nun zukunftssicher mit einem nahezu frei nach oben skalierbaren Glasfaseranschluss ganz weit vorne, was die Internetanbindung angeht.


Sichergestellt hat dies der 2017 gegründete IT-Verbund des Landkreises Gifhorn, zu dessen Aufgaben neben der System- und Netzwerkbetreuung der Verbundpartner auch die netzwerktechnische Anbindung sämtlicher Schulen der Verbundpartner zählt. So berichtet es der Landkreis Gifhorn am Freitag.

Zunächst hatte es sich schwierig gestaltet, in der Ortsrandlage am Gajenberg in Meinersen überhaupt einen Anbieter zu finden, der dort eine höhere Bandbreite für einen Internetanschluss erzielen kann. Bei einer intensiven Markerkundung konnte der IT-Verbund jedoch die Möglichkeiten unterschiedlicher Anbieter ausloten und wurde schließlich fündig. Die Kreisverwaltung entschied sich für den regionalen Anbieter FNOH-DSL Südheide GmbH aus Uetze-Hänigsen, der einen Zugang zum in einiger Entfernung liegenden Glasfasernetz legte. Damit ergab sich die Möglichkeit, für die Schule eine Glasfaseranbindung zu wirtschaftlichen Bedingungen zu realisieren.

Schnell war auch die Samtgemeinde Meinersen im Boot, um auch die Haupt- und Realschule am unmittelbar benachbarten Standort anzuschließen. Die Samtgemeinde war sofort bereit, sich an den gesamten Ausbaukosten von rund 35.000 Euro anteilig zu beteiligen.

Internet an Schulen soll weiter ausgebaut werden


Die notwendigen Tiefbauarbeiten wurden zwischenzeitlich abgeschlossen und das Sibylla-Merian-Gymnasium ist aktuell bereits an das Netz angeschlossen. „In diesem Zuge konnte das neue Mehrgenerationenhaus der Samtgemeinde am Gajenberg gleich mit angeschlossen werden“, freut sich Landrat Dr. Andreas Ebel. In Kürze können sowohl die Hauptschule als auch die Realschule der Samtgemeinde Meinersen in neue digitale Zeiten aufbrechen.

Nun gilt es, mittelfristig alle Schulen innerhalb des Landkreises Gifhorn mit ausreichender Bandbreite zu versorgen. Aktuell besitzen noch nicht alle Schulen diese günstigen Zugangsvoraussetzungen. Jedoch ist eine Lösung in Sicht: „Der ebenfalls vom Landkreis maßgeblich initiierte flächendeckende Breitbandausbau ist eines der größten Infrastrukturprojekte des Landkreises Gifhorn. Hierdurch schaffen wir in Form eines sich durch das Kreisgebiet ziehenden Glasfaserrings nicht nur für unsere Schulen, sondern auch für unsere Wirtschaftsbetriebe und all unsere Bürgerinnen und Bürger die Voraussetzung, den Standort Landkreis Gifhorn noch zukunftsfähiger und lebenswerter zu machen“, ist sich Landrat Dr. Andreas Ebel sicher.

Der IT-Verbund des Landkreises Gifhorn


Der IT-Verbund des Landkreises Gifhorn nahm zum 1. Januar 2017 seine Arbeit auf. Er besteht neben dem Landkreis selbst aus der Stadt Wittingen, der Gemeinde Sassenburg und den Samtgemeinden Brome, Isenbüttel und Meinersen.


zur Startseite