Wolfenbüttel

Sickter Neujahrtstreff mit mehr Schaufensterlicht


Einige der Dauerteilnehmer am Sickter Neujahrstreff mit dem Sickter Altbürgermeister Dieter Lorenz (Mitte, hellere Jacke). Foto: privat
Einige der Dauerteilnehmer am Sickter Neujahrstreff mit dem Sickter Altbürgermeister Dieter Lorenz (Mitte, hellere Jacke). Foto: privat Foto: privat

Artikel teilen per:

04.01.2017

Sickte. Wer gegen 0.30 Uhr im neuen Jahr zum Sickter Marktplatz kam, um auf das Neue Jahr anzustoßen, der erlebte eine Besonderheit. Eine Gruppe stand vor den hellen Schaufenstern der neuen "Sickter Schatzkiste" und die anderen am Jahrzehnte bewährten "Eingang zum Markt".


Nachdem Sicktes Altbürgermeister Dieter Lorenz allen ein "gesegnetes, frohes und glückliches Neues Jahr" gewünscht hatte und die erste Sektflasche geöffnet war, zogen die Gruppen zusammen vor den "Sickter Markt". Da begannen viele Einzel- und Gruppengespräche bei plus 3 Grad. Auch Gäste von auswärts waren gekommen, so ein Besucher aus Iserloh.

Auch manche Sickter Neuigkeit machte die Runde. Einmal hörte man: "Wir haben in Sickte den jüngsten Bürgermeister aller Zeiten". Der Altbürgermeister bestätigte: "Das stimmt, der Neue, Marco Kelb, ist 35 Jahre alt. Als sein Vorgänger Reinhard Deitmar vor fünf Jahren ins Amt kam, war dieser 57 Jahre alt. 44 Jahre alt war Dieter Lorenz als er davor seine 30-jährige Amtszeit begann."

Natürlich kam auch in Sickte die Weltpolitik zur Sprache. Allgemein fühlen sich die Sickter wohl in ihrer Gemeinde. Begrüßt wurden die Verbesserungen im Busverkehr. Größter Wunsch ist, in Ruhe und Frieden arbeiten und leben zu können und möglichst keine Terroranschläge erleiden zu müssen.

Alle, die zum Neujahrstreff kamen waren sich einig, "diese Tradition soll weiter gehen, wir kommen nächstes Jahr wieder". Gegen 1.15 Uhr ging der Letzte vom Platz. "Jetzt wünsche ich den Nachtwachen im Seniorenzenturm noch ein gutes Neues Jahr." war zu hören.



Foto 635 Im Bild


zur Startseite