Sie sind hier: Region >

Skandinavische Schüler kippen Auto um



Braunschweig

Skandinavische Schüler kippen Auto um

von Polizei Braunschweig


Foto: Polizei

Artikel teilen per:




Braunschweig. Da staunten einige Passanten nicht schlecht: die Polizei verdächtigt Skandinavische Schüler ein parkendes Auto in der Nacht zu Freitag umgekippt zu haben. 

Es handelt sich um Angehörige einer Gruppe skandinavischer Staatsbürger, die als Mechaniker für zwei Tage in Braunschweig auf einer Ausbildungsreise gastieren, heißt es in einer Mitteilung. Aufgrund der Beschädigungen am betroffenen Fahrzeug und dem Zeitwert gehen die Ermittler von einem wirtschaftlichen Totalschaden aus. Eine Zeugin hatte über Notruf kurz nach Mitternacht gemeldet, dass vor dem C 1-Kino ein PKW seitlich auf der Fahrbahn liege. Sie habe gesehen, wie mehrere Personen den Wagen angehoben und gekippt haben. Anschließend flüchtete die Gruppe in Richtung Radeklint.

Im Beisein des begleitenden Lehrers räumten vier junge Männer im Alter von 19 bis 22 Jahren ein, den Wagen auf die Seite gedreht zu haben. Atemalkoholteste ergaben bei ihnen Werte zwischen 0,54 und 1,51 Promille. Die Beschuldigten wurden nach Personalienfeststellung in die Obhut ihres Lehrers gegeben.


zur Startseite