Sie sind hier: Region >

Sozialticket wird für weitere fünf Jahre fortgesetzt



Sozialticket wird für weitere fünf Jahre fortgesetzt

Hinzu kommt, dass die Befristung für die Gültigkeit ab 8:30 Uhr aufgehoben werden soll.

von Julia Fricke


Symbolbild.
Symbolbild. Foto: Pixabay

Salzgitter. Das Sozialticket der Stadt Salzgitter soll um weitere fünf Jahre verlängert werden. Dies hat der Rat der Stadt in seiner Sitzung am heutigen Mittwochabend beschlossen. Hinzu kommt, dass die Befristung für die Gültigkeit ab 8:30 Uhr aufgehoben werden soll. Bei dem Sozialticket handelt es sich um eine vergünstigte Monatskarte, die Geringverdienern und Aufstockern die täglichen Fahrten zur Arbeit erleichtern sollen.



Der Rat hatte am 26. September 2018 ein zweijähriges Modelprojekt für ein Sozialticket beschlossen. Der Vertrag zwischen dem VRB, KVG Braunschweig, der Stadt Salzgitter und dem RVB Braunschweig habe 1. Januar 2019 begonnen und sei am 31. Dezember 2020 ausgelaufen, wie aus einer Ratsvorlage hervorgeht. In einem Eilantrag hatten die Linken die Fortsetzung des Sozialtickets gefordert. Auch Die Partei hatte in einer Pressemitteilung die Fortsetzung des Projektes gefordert.


zum Newsfeed