Sie sind hier: Region >

Soziokultur in Braunschweig wird weiter vom Land unterstützt



Braunschweig

Soziokultur in Braunschweig wird weiter vom Land unterstützt

Drei Braunschweiger Vereine erhalten zusammen 28.000 Euro.

Symbolbild.
Symbolbild. Foto: regionalHeute.de

Artikel teilen per:

Braunschweig. Soziokulturelle Vorhaben in der Stadt Braunschweig werden durch das Land Niedersachsen in der ersten Jahreshälfte 2021 besonders unterstützt. Wie der Braunschweiger Landtagsabgeordnete Oliver Schatta (CDU) kurz vor Jahresbeginn bekannt gab, werden mit insgesamt 28.000 Euro drei in diesem Bereich bedeutsame Vereine gefördert. Gemäß der veröffentlichten Förderliste erhält danach das Theaterpädagogische Zentrum für Braunschweig und die Region (TPZ) 12.000 Euro für Projekt- und Strukturförderung. Ebenfalls für Projektförderungen erhalten die stadtbekannten Vereine Haus der Kulturen e.V. und Brunsviga e.V. je 8.000 Euro als Fördersummen. Dies teilt das Wahlkreisbüro von Oliver Schatta mit.



„Damit leistet Niedersachsen einen wichtigen Beitrag zur Stärkung und zum Erhalt unserer Braunschweiger Kulturprojekte“, hebt Oliver Schatta hervor. Mit den Förderentscheiden sollen insbesondere solche Projekte unterstützt werden, die Orte für Begegnung schaffen und mit denen die Regionen belebt werden. Ebenso wichtig sei es Projekte zu fördern, die interkulturelle Themen bearbeiten und solche, mit denen junge Künstlerinnen und Künstler aufgebaut werden.

Auch und trotz der Corona-Pandemie ermuntere der Landtagsabgeordnete Oliver Schatta, weitere soziokulturelle Projektanträge im Hinblick auf das zweite Halbjahr 2021 abzugeben. Sie könnten bis zum 30. April 2021 beim Landesverband Soziokultur Niedersachsen e.V. gestellt werden. Darüber hinaus gehende Anträge auf Investitionsförderung für 2022 könnten beim Niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur bis zum 15. Oktober 2021 eingereicht werden.


zur Startseite