Wolfenbüttel

SPD-Anfrage: 40 Millionen in Bildungseinrichtungen investiert


Falk Hensel und Marcus Bosse, Vorsitzende der SPD Kreistagsfraktion zeigen sich erfreut über hohe Bildungsinvestitionswerte. Foto: SPD
Falk Hensel und Marcus Bosse, Vorsitzende der SPD Kreistagsfraktion zeigen sich erfreut über hohe Bildungsinvestitionswerte. Foto: SPD

Artikel teilen per:

15.10.2017

Wolfenbüttel. Wie und in welcher Höhe wird in unsere Bildungseinrichtungen investiert? Der stellvertretene Vorsitzende der SPD-Kreistagsfraktion, Marcus Bosse, fragte bei der Kreisverwaltung nach. Und Bosse bekam erfreuliche Antworten: Seit 2010 werden über 40 Millionen in den Bildungseinrichtungen des Landkreises Wolfenbüttel verbaut.


Mit rund 30 Mio. Investitionen und zehn Millionen Bauunterhaltung werden moderne Bildungseinrichtungen geschaffen. Marcus Bosse: „Unsere Bildungseinrichtungen haben einen guten Stand. Es ist ein Beleg dafür, dass wir das Oberziel „Bildung und Kultur“ ernst nehmen - hier macht der Bildungslandkreis Wolfenbüttel seinem Namen alle Ehre.“ „Weiterhin haben wir die Schwerpunkte Inklusion und Umsetzung des Klimaschutzteilkonzeptes mit berücksichtigt. Nach den vorliegenden Konzepten aus dem Jahr 2015 werden dafür Mittel von 15,2 Millionen Euro für Klimaschutz und 6,7 Millionen Euro für Inklusion benötigt“, ergänzt Falk Hensel, Vorsitzender der SPD-Kreistagsfraktion.

Für die SPD-Mitglieder ist klar: „Wir werden weiter darauf achten, den hohen Standard zu erhalten. Dies wird jährliche Unterhaltungskosten der Gebäude von 1,5 Millionen Euro erforderlich machen.“ Die Aufwendungen beziehen sich auf alle Schulen in der Trägerschaft des Landkreises Wolfenbüttel mit Ausnahme der Henriette-Breymann-Gesamtschule, da dort besondere Regelungen mit der Stadt Wolfenbüttel bestehen. Auch diese kümmert sich in vorbildlicher Weise um ihre weiterführenden Schulen. „Wir sind der Bildungslandkreis in der Region und wollen das auch bleiben!“ so das Resümee von Bosse und Hensel.


zur Startseite