Braunschweig

SPD begrüßt Pläne zur Stadthalle


Stadthalle in Braunschweig. Foto: Rühland/Archiv
Stadthalle in Braunschweig. Foto: Rühland/Archiv Foto: Sina Rühland

Artikel teilen per:

08.02.2017

Braunschweig. Auf dem Stadthallengrundstück ist schon seit längerer Zeit ein Kongresshot geplant. Im Zuge der Planung ist ein möglicher Erweiterungsbedarf der Stadthalle überprüft worden. Sechs neue Tagungsräume und ein Saal mit 800 Plätzen könnten im Zuge der Sanierung entstehen. Die SPD begrüßte den Siegerentwurf, den die Verwaltung vorgelegt hatte.


Für diese Rahmenbedingungen hatte die Stadt eine Machbarkeitsstudie in Auftrag gegeben. Der Siegerentwurf steht nun fest (regionalHeute.de berichtete). Am heutigen Mittwoch wurde er im Planungs- und Umweltausschuss vorgestellt.

Wir setzen uns seit Jahren mit Anfragen und Anträgen in den diversen Gremien dafür ein, Braunschweigs Profil als attraktiven Kongressstandort zu schärfen“, kommentiert Christoph Bratmann, Fraktionsvorsitzender und stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender der Stadthalle Braunschweig Betriebsgesellschaft, den Entwurf. Dieser sieht unter anderem vor, die Stadthalle um einen weiteren Kongresssaal mit 800 Plätzen, sechs neue Tagungsräume und ein Hotel mit 170 Betten zu erweitern. Auch die Schaffung einer dreistöckigen Tiefgarage mit 610 Einstellplätzen ist vorgesehen. "Diese Baumaßnahmen werden unsere Stadthalle massiv aufwerten", erklärt Bratmann, der hofft, dass der Ausbau zum Jahr 2019 wie geplant beginnen kann."


zur Startseite